zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. August 2017 | 22:22 Uhr

Strand 08 vergibt zu viele Torchancen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Strand 08 unterlag in der Schleswig-Holstein-Liga beim TuS Hartenholm mit 0:4(0:2) Toren und hat nur noch theoretische Chancen, sich für das Hallenmasters zu qualifizieren. Das Ergebnis war deutlicher als der tatsächliche Spielverlauf.

Strand 08 war zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft und hatte durch Alessandro Gottschalk die erste gute Torchance (9.). Im Gegenzug ging Hartenholm durch Jannik Holz mit 1:0 in Führung (10.). Die Timmendorfer zeigten sich von dem Gegentreffer unbeeindruckt Gottschalk vergab den möglichen Ausgleichstreffer, als er freistehend an TuS-Torhüter Felix Rathjen scheiterte (13.). Dem 2:0 ging ein Fehler des Strander Torhüters Yilmaz Caglar voraus, der den Ball nach einem Freistoß nach vorne abprallen ließ, Kjell Brumshagen traf aus kurzer Distanz (26.). Zudem verletzte sich Yilmaz Caglar bei der Aktion und musste gegen Mario Klugmann ausgetauscht werden. Strand hatte vor der Pause weitere gute Chancen, doch Gottschalk, Patrick Piesker und Chris Pfeifer verzogen knapp, Sebastian Gohrke traf die Latte.

Nach dem Seitenwechsel konnte Strand 08 das bis dahin hohe Tempo nicht aufrechterhalten. Trotzdem blieb das Spiel offen. Zumindest bis zur 60. Minute, als Martin Genz mit einem sensationellen Freistoß das 3:0 erzielte.

„Die Gegentreffer waren ärgerlich. Die Niederlage kam zum falschen Zeitpunkt, jetzt müssen wir uns schnell wieder fangen und versuchen, locker und konzentriert in die nächsten Spiele zu gehen“, sagte Trainer Daniel Safadi, der mit ansehen musste, das Marc Jäger für den TuS Hartenholm in der 86. Spielminute nach einem konsequent zu Ende gespielten Konter den Treffer zum 4:0-Endstand erzielte.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2014 | 18:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen