zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 02:51 Uhr

Strand 08 unterstreicht Aufstiegsambitionen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der NTSV Strand 08 hat seine Aufstiegsambitionen in der Fußball-Verbandsliga SüdoOst untermauert. Die Timmendorfer gewannen das Derby gegen den FC Dornbreite Lübeck verdient mit 3:0 (1:0) Toren und halten damit einen direkten Konkurrenten auf Distanz.

Trainer Frank Salomon war sich bewusst, dass die Rückkehr in den Ligaalltag nach dem 3:1-Sieg am Mittwoch über den FC St. Pauli nicht einfach wird: „Gegen Pauli haben wir eine sensationelle Energieleistung geboten, daher war es kaum möglich, drei Tage später wieder körperlich fit und voll konzentriert zu sein.“ Trotzdem wirkten die Gastgeber in den Anfangsminuten spritziger und übernahmen die Spielkontrolle. Die erste gute Möglichkeiten hatten aber die Lübecker durch einen Konter in der 16. Minute. Der Timmendorfer Torhüter Marian Draguhn konnte nur durch ein Handspiel außerhalb des Strafraums klären. Schiedsrichter Hakan Yilmaz bewertete die Szene aber nicht als klare Torchance und zeigte Draguhn nur die Gelbe Karte.

Schnell übernahm Strand 08 wieder die Initiative und ging mit 1:0 in Führung (24.). Felix Hinkelmann bereitete den Treffer mit einem beherzten Solo vor, Marco Pajonk traf von der Strafraumgrenze gegen seinen Ex-Verein. Für Pajonk war es bereits der 16. Treffer im 13. Saisonspiel. Mit der Führung im Rücken zogen sich die Timmendorfer etwas zurück und kontrollierten den Ball. Dornbreite fehlte der Mut, früher zu attackieren, so dass das Timmendorfer Tor nicht in Gefahr geriet. Stattdessen kamen die Gastgeber durch Pajonk, Andre Kalbau und Sascha Woelki zu weiteren Chancen.

In der zweiten Halbzeit wurde Dornbreite etwas offensiver, konnte der gut organisierten Timmendorfer Defensive aber kaum Probleme bereiten. Strand wirkte abgeklärt, versäumte es bei Kontern den zweiten Treffer nachzulegen. Erst in den Schlussminuten stachen die von Salomon eingewechselten Joker. Nach Vorarbeit von Sahid Wahab köpfte Patrick Piesker aus kurzer Distanz das 2:0 (89.). Mit einer Einzelleistung erzielte Alessandro Gottschalk den 3:0 Endstand (90.+1).

Pressesprecher Sandeep Singh war zufrieden: „Das war eine ereignisreiche Woche für uns. Trotz schwerer Beine waren wir sehr wach. Dornbreite hatte ein paar starke Phasen, in denen wir diszipliniert agierten und kaum etwas zuließen. Wir haben uns durch den Sieg in eine sehr gute Ausgangslage gebracht, in den nächsten Wochen warten nacheinander fast alle Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel auf uns.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen