zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 10:08 Uhr

Strand 08 enttäuscht gegen Bargfelder SV

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Aufstiegsambitionen des NTSV Strand 08 in der Fußball-Verbandsliga Südost haben einen Dämpfer bekjommen. Gegen den abstiegsbedrohten Bargfelder SV verlor Strand 08 überraschend mit 0:2(0:1) Toren. Pressesprecher Sandeep Singh war verärgert: „Keiner hat heute seine Leistung abgerufen. Für eine Mannschaft, die Meister werden will, war das eindeutig zu wenig.“

Strand 08 tat sich gegen engagiert verteidigende Bargfelder schwer. Überraschend gingen die Gäste in Führung. 08-Torhüter Marian Draguhn wollte außerhalb des Strafraums klären, verschätzte sich und verpasste den Ball. Carsten Rueder vollendete den im Ansatz harmlosen Konter zum 1:0 (17.). Strand 08 war von dem Gegentreffer beeindruckt und verstand es nicht, Druck aufzubauen.

Nach einer halben Stunde wurden die Gastgeber stärker. Neuzugang Patrick Boy hätte in der 31. Minute ausgleichen können, scheiterte aber an Torhüter Florian Bunk. Kurz darauf verzog Marco Pajonk knapp (33.) und setzte einen Kopfball aus zehn Metern in die Arme von Bunk (35.). Bargfeld blieb durch Konter gefährlich.

Engagiert startete Strand 08 in die zweite Hälfte. Der nach der Pause eingewechselte Andre Kalbau hatte Pech, dass sein Schuss aus 18 Metern noch zu Ecke abgefälscht wurde (47.). Rückkehrer Halo Ali scheiterte mit einem Freistoß an Bunk, Sahid Wahab konnte den Abpraller nicht unter Kontrolle bringen (55.). Aus der Timmendorfer Möglichkeit entwickelte sich ein Konter, den Rueder mit einem Rechtsschuss ins kurze Eck zum 2:0 nutzte. Strand 08 gab sich nicht auf, hatte aber keine Ideen, die dicht Deckung der Bargfelder in Verlegenheit zu bringen. „Wir haben die Außenbahnen vollkommen vernachlässigt und immer wieder die falschen Entscheidungen getroffen“, sagte Singh. Sascha Woelki (64.), Inoussa Djibo (83.) und Pajonk (88.) vergaben die besten Chnacen zum Anschlusstreffer. „Ich hatte nie den Eindruck, dass wir das Spiel noch hätten drehen können“, resümierte Singh.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mär.2016 | 21:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen