zur Navigation springen

Strand 08 dreht nach frühem Rückstand mächtig auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Strand 08 ist in der Schleswig-Holstein-Liga ein Befreiungsschlag gelungen. Nach fünf sieglosen Spielen gewannen die Timmendorfer gegen den Tabellendritten PSV Neumünster mit 4:1 (2:1) Toren. „Das Spiel war sehr wichtig für uns. Wir wollten uns gegen die schlechte Phase stemmen, das ist gelungen“, sagte Trainer Frank Salomon, der seine Spieler vor der Partie als Teambuilding-Maßnahme zu einem gemeinsamen Frühstück versammelt hatte.

Die 90 Minuten begannen wenig verheißungsvoll für Strand 08. Neumünster hatte den besseren Start und ging nach einem schön herausgespielten Angriff durch Nicola Soranno früh mit 1:0 in Führung(5.). Die Gastgeber zeigten sich vom Rückstand jedoch unbeeindruckt, bauten sich gegenseitig schnell wieder auf und ergriffen die Initiative. Die Belohnung war der Ausgleich in der neunten Minute. Hayri Akcasu prüfte mit einem Distanzschuss aus 20 Metern Gästetorhüter Morten Nagel, der den Ball nur nach vorne abprallen lassen konnte. Flodyn Baloki war zur Stelle und erzielte das 1:1.

Neumünster wurde in der Folgezeit wieder etwas stärker und hatte durch einen Kopfball von Soranno eine weitere gute Chance (20.). Doch Strand 08 präsentierte sich sehr lauffreudig, gewann die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld und setzte immer wieder Nadelstiche. Nach einem Eckball von Baloki kam Kapitän Jan Stahl aus sieben Metern frei zum Kopfball, scheiterte aber an Nagel. Angetrieben vom überzeugenden Mittelfeldduo Akcasu und Baloki erhöhte Timmendorf vor der Pause den Druck. Nach einem Foul an Peter Yeboah entschied Schiedsrichter Christoph Zamek auf Elfmeter, den Philipp Baasch zum 2:1 nutzte (41.).

Der zweite Durchgang begann mit einer Gelb-Roten Karte gegen den Gäste-Torschützen Soranno, der Patrick Piesker mit einem taktischen Foul stoppte. Strand nutzte die Überzahl, legte das Spiel breit an und ließ den Ball laufen. Auf Vorarbeit von Baloki erhöhte Yeboah mit einem gefühlvollen Lupfer über den heranstürmenden Torhüter auf 3:1 (59.). Nach langem Abschlag von Schlussmann Yilmaz Caglar erzielte der eingewechselte Beytullah Bilgen den 4:1-Endstand (76.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen