Strand 08 dreht das Spiel

Hier scheitert Marco Pajonk noch mit einem Drehschuss, später erzielte er mit der Hacke den 2:1-Siegtreffer für die Timmendorfer.
1 von 2
Hier scheitert Marco Pajonk noch mit einem Drehschuss, später erzielte er mit der Hacke den 2:1-Siegtreffer für die Timmendorfer.

Die Timmendorfer kommen in der Schleswig-Holstein-Liga zu einem 2:1(1:0)-Heimerfolg gegen TuS Hartenholm

shz.de von
19. März 2017, 13:48 Uhr

Die Fußgaller vom NTSV Strand 08 haben in der Schleswig Holstein-Liga den nächsten Saisonsieg gefeiert. Gegen den TuS Hartenholm drehten die Timmendorfer einen 0:1-Pausenrückstand und gewannen am Ende verdient mit 2:1 Toren.

Nach drei Spielausfällen in Folge startete Strand 08 trotz tiefen Bodens und Dauerregens motiviert und konzentriert in die Partie. Erdogan Cumur hatte die erste Chance für die Gastgeber, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Hartenholmer Torhüter Jacob Luebke (3.). Strand 08 setzte sofort nach, Luebke wehrte einen Schuss von Andre Kalbau gerade noch zur Ecke ab (8).

Nach einem Ballverlust von Felix Hinkelmann kamen die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit. 08-Schlussmann Kai Erschens, der den Vorzug vor Przemyslaw Szymura erhalten hatte, parierte den Schuss von Jannik Holz (10). In der 26. Minute hätte Strand 08 in Führung gehen müssen. Zunächst scheiterte Kalbau aus halblinker Position an Luebke, im Nachsetzen konnten weder Marco Pajonk noch Cumur den Gästetorhüter überwinden, und schließlich wehrte Luebke den Ball auch noch nach einem Schuss von Hinkelmann aus 18 Metern ab.

Hartenholm war vor dem Tor effektiver. Nach einem Freistoß köpfte Florian Wurst freistehend zum 1:0 ein (32.). Strand bemühte sich, schnell wieder Druck aufzubauen. Hartenholm stand defensiv jetzt aber sicher und ließ vor der Pause nur noch eine Möglichkeit durch Pajonk zu, der den Ball aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbeizog (45.).

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Timmendorfer im Herausspielen klarer Tormöglichkeiten zunächst schwer. Immer wieder versuchten es die Gastgeber mit langen Pässen durch die Mitte. Darauf hatte sich Hartenholm gut eingestellt. Nach rund einer Stunde wurden die Gäste mutiger, hatten auch einige gute Kontermöglichkeiten, ohne gefährlich zum Abschluss zu kommen. 08-Trainer Frank Salomon sagte: „Hartenholm kämpfte mit großem Einsatz um die Punkte, uns war anzumerken, dass die Spielpraxis fehlte.“

Ein Eckball von Kalbau war Ausgangspunkt für das 1:1. Der kurz zuvor eingewechselte Furkan Kalfa köpfte den Ball aus sechs Metern ins Tor (74.). Auf Vorarbeit von Hinkelmann erzielte Pajonk mit der Hacke kurz darauf das 2:1 (77.). Hartenholm drehte in der Schlussphase noch einmal auf. Erschens bot bei einem Schuss von Christian Voigt sein ganzes Können auf und verhinderte den Ausgleich (89.). Salomon freute sich über die drei Punkte: „Das war heute ein Arbeitssieg, den wir auch dank unserer individuellen Klasse herausgespielt haben.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen