Feuerwehr Liensfeld-Kiekbusch : "Sternenregen" erfreute Blauröcke

Die Beförderten: (von links) Thomas Ehlers (Wehrführer) Oliver Runge, Wolfgang Schmüth, Florian Hilger, Dirk Tams, Matthias Claußen, Lars Johannsen,                                              Yvonne Johannsen, Heiner Hilger, Katja Martin, Rainer Ziegler und Volker Fritz Martin.
1 von 2
Die Beförderten: (von links) Thomas Ehlers (Wehrführer) Oliver Runge, Wolfgang Schmüth, Florian Hilger, Dirk Tams, Matthias Claußen, Lars Johannsen, Yvonne Johannsen, Heiner Hilger, Katja Martin, Rainer Ziegler und Volker Fritz Martin.

Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Liensfeld-Kiekbusch wurde auf das Jubiläumsjahr zurückgeblickt.

Avatar_shz von
18. Januar 2011, 11:02 Uhr

Liensfeld/Kiekbusch | Ein Sternenregen prasselte förmlich während der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Liensfeld-Kiekbusch auf die Feuerwehrleute nieder. Gleich neun Feuerwehrmänner und zwei Feuerwehrfrauen wurden befördert und erhielten aus den Händen von Bosaus Gemeindewehrführer Andreas Riemke ihre neuen Schulterstücke und Sterne.

Wehrführer Thomas Ehlers freute sich stolz, dass alle 25 Aktiven zur Versammlung gekommen waren. Vor sich aufgebaut hatte er die Ehrengabe des Ministerpräsidenten zur 100-Jahr-Feier, die "Bronzene Feuerwehr-Glocke". Reichlich Lob versprühten die Ehrengäste in ihren Grußworten. Bürgermeister Mario Schmidt bezeichnete die Wehr als Sinnbild für Zuverlässigkeit, Menschlichkeit, Solidarität und unentgeltliche Arbeit.

Wehrführer Thomas Ehlers blickte in seinem Jahresbericht auf das über vier Tage in Liensfeld dauernde Gemeindefeuerwehrfest sowie an die 100-Jahr-Feier im Oktober zurück. Dennoch wurde in Liensfeld natürlich nicht nur gefeiert, insgesamt trafen sich die Blauröcke zu 43 Diensten und mussten zu 19 Einsätzen ausrücken.

Zu Löschmeistern wurden befördert: Wolfgang "Wulle" Schmüth, Matthias Claußen, Heiner Hilger und Oliver Runge. Zum Hauptfeuerwehrmann "Drei Sterne" wurde Jugendwart Rainer Ziegler befördert. Hauptfeuerwehrfrauen sind Katja Martin und Yvonne Johannsen. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Dirk "Tilli" Tams und Florian Hilger "Floh" befördert. Zu Feuerwehrmännern wurden Lars Johannsen und Dorfvorsteher Volker Fritz Martin ernannt.

Der Löschmeister Günter Stöver wurde für 50 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet. Zudem dankten die vier ansässigen Vereine Sparklub, Dorfschaft, Schützenverein und Feuerwehr ihm mit einem großen Präsentkorb für seine schon über Jahre geleistete unermüdliche Arbeit mit Rasenmäher, Schaufel, Besen und zuletzt auch mit dem Schneeschieber im Dorf. Wehrführer Thomas Ehlers erhielt eine Auszeichnung für 30-jährige Pflichterfüllung und Stellvertreter Frank Mielke für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst.

Auch für ihren Ehrenwehrführer Kalle Mielke hatte die Wehr noch eine Überraschung parat. Die Kameraden trugen die erste Motorspritze der Liensfelder herein, die lange Jahre verschollen war. Es handelt sich um eine DKW-Zweitakter aus dem Jahr 1948, mit der Mielke als junger Maschinist schon 1966 eine Woche im Hochwassereinsatz in Lübeck war. Danach war die Pumpe in private Hand verkauft worden und die Spur hatte sich für lange Zeit verloren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen