zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 10:51 Uhr

Stephan Dohm punktet zuverlässig

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der SSV Kassau und der SV Reinfeld haben sich den Wiederaufstieg in die Verbandsliga als Saisonziel gesetzt. Nach dem ersten Wettkampftag haben die
Kassauer gute Karten das Ziel zu erreichen, sie setzten sich mit klaren Siegen gegen Malente und Aufsteiger Großenbrode an die Spitze der Luftgewehr-Landesliga Süd.

Der SSV Kassau besiegte den SV Malente mit 8:2 und Großenbrode mit 10:0. Auch die zweite Kassauer Mannschaft erwischte mit 8:2-Siegen gegen den SV Wilster und die Ahrensburger SG II einen gelungenen Saisonstart. Der erst 14jährige Robin Jedtberg zeigte mit 383 und 382 Ringen in der ersten Kassauer Garnitur keine Nerven. Eindrucksvolle 377 und 381 Zähler schoss Henrik Meier, zuverlässig war auch Stephan Dohm mit 375 und 374 Ringen. Lina Meier schoss als Bestleistung 377 Ringe, Andreas Berthold 376, er unterlag aber gegen Ann-Kathrin Junge vom SV Malente, die 382 Ringe erreichte.

Der erfahrene Jens Path schmunzelte am Tagesende nach den vier Punkten von Kassau II in Reinfeld. „Ich schieße in diesem Team viel befreiter, wir sind derzeit fast so gut wie unsere erste Mannschaft.“ Seine 381 und 383 Ringe können sich sehen lassen. Noch besser war Nachwuchsschützin Aileen Jedtberg (17) mit 384 und 382 Ringen. Das Fünferteam komplettierten Florian Jeger, Tanja Zupke und Paul Venohr.

Der Schützenverein Malente II wird es schwer haben, an der Spitze ein Wörtchen mitzureden. Der Niederlage gegen Kassau I folgte ein 4:6 gegen die SSG BooKuRiTra.

Düster bleiben die Aussichten für Aufsteiger SV Großenbrode. „Wir freuen uns, in der Landesliga mitzuschießen, gewinnen können wir aber wohl nichts“, sagte Leistungsträger Heiko Bausch, der mit 375 Ringen verlor. Mit im Team sind seine Mutter Lore, Olaf Grimm, Mirko Scheel und Tim Gärtner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen