zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 18:37 Uhr

Steigerung in zweiter Halbzeit kam zu spät

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2015 | 10:48 Uhr

Die B-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz haben bei der HSG Tills Löwen in der Regionsliga eine 13:16 (4:7)-Niederlage kassiert. Das Fazit des Trainergespanns Rettner/Fiolka, das für die verhinderten Sven Petersen und Susanne Damlos eingesprungen war: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren.“

Das Spiel begann verhalten. Die Eutinerinnen und Malenterinnen hatten in der Anfangsphase viel Wurfpech. So gerieten sie schon nach 15 Minuten mit 2:5 in Rückstand. Auch in den letzten zehn Minuten vor der Pause erzielten die Gäste lediglich zwei Tore. Fiolka/Rettner motivierten das Team in der Pause, die HSG Holsteinische Schweiz kam immerhin auf 8:9 Tore heran. Doch die Gastgeberinnen stellten daraufhin ihre Abwehr besser ein und behaupteten den Vorsprung.

Die zweite Halbzeit endete, für sich betrachtet, mit 9:9 Toren. Das habe vor allem daran gelegen, dass sich die Mannschaft nach der Pause in Abwehr und Angriff erheblich gesteigert habe. Die HSG-Torschützinnen waren Anna Schmidt-Holländer (4), Swantje Rapp, Lone Balzer, Madita Seifert (je 2), Eileen Fiolka, Ann Elen Schapeter und Lisa Bock (je 1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen