Steffenhagen/Wolfert holen den Ehrenpunkt

shz.de von
30. Juni 2014, 14:47 Uhr

Nach einer bisher glänzenden Saison kassierten die Herren 55 des Eutiner Tennisclubs Grün-Weiß beim TC Gadeland klar und verdient eine 1:5-Niederlage. Durch das Fehlen von Manfred Tramborg rechneten sich die Eutiner zwar keine großen Siegchancen gegen den Tabellenführer aus Neumünster aus, jedoch schmerzte die hohe Niederlage am Ende doch, zumal die Option auf den Aufstieg in die Verbandsliga damit abgehakt ist.

Die klare 4:0-Führung der Gastgeber nach den Einzeln spiegelte, wie häufig im Tennis, nicht das tatsächliche Geschehen in den Matchen wider. Heino Wolfert gab sich nach gewonnenem zweiten Satz erst im Matchtiebreak mit 3:6, 6:4, 2:10 geschlagen, und auch Heinz Steffenhagen war im zweiten Durchgang lange auf erfolgreicher Aufholjagd, bevor er mit 1:6, 5:7 unterlag.

Sigi Letsch hatte im zweiten Satz beim Stand von 2:2 Schmerzen in der Leiste, und so musste er nach einem knappem 6:7 im ersten Satz gleich die ganze Partie abgeben. Ulli Jekabson traf nach gerade überstandener Verletzung auf einen sehr spielstarken Gegner und musste sich mit 1:6, 1:6 klar geschlagen geben.

Nach kampfloser Abgabe eines Doppels aufgrund der Verletzung von Sigi Letsch holten Steffenhagen/Wolfert in ihrem Doppel mit 7:6, 7:6 den Ehrenpunkt für das Eutiner Team, das nach dieser klaren Auswärtsniederlage vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht ist.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen