Stationen des Lebens: Freimaurer führen durch Schlossgarten

freimaurer
Foto:

von
10. April 2017, 14:08 Uhr

In einer Zeit grundlegenden Wandels, Ende des 18. Jahrhunderts begann in Eutin die Umwandlung eines barocken Parks mit strengen geometrischen Formen in einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild. Freimaurer sehen darin den kompletten Lebensweg eines Menschen abgebildet: „Die Gedanken der Aufklärung wurden in verdeckter Form der Gartenanlage unterlegt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mitglieder der Eutiner Freimaurerloge „Zum goldenen Apfel“ bieten dieses Jahr wieder Führungen durch den Schlossgarten an. Die erste ist Ostersonnabend (15. April), Treffen ist um 10 Uhr auf dem Schlosshof am Freimaurerportal. Die Teilnahme ist frei, eine Spende für soziale Zwecke willkommen. Weitere Führungen folgen bis September jeweils am dritten Sonnabend des Monats, weitere Termine können vereinbart werden.

Der 14 Hektar große Schlossgarten Eutins sei in Deutschland einmalig; Bei einem etwa zweistündigen Rundgang würden alle denkwürdigen Stationen des Lebens berührt und nachvollzogen. Zu den Stationen zählen der Seepavillion der symbolisch für den Eintritt ins Leben stehe und bereits ein vollständiger Initiationstempel sei, bei dessen Bau Himmelsrichtungen, Sichtachsen und Zahlensymbolik berücksichtigt worden seien, aber auch der Sonnentempel (Foto). Zur besseren Planung sind Anmeldungen unter Telefon 04521/ 74120 oder per E-Mail an orzelak@ hotmail.com erwünscht.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen