Start mit Überraschungssieg

Auf heftige Gegenwehr stieß hier HSG-Spielerin Juliane Hinz.
1 von 2
Auf heftige Gegenwehr stieß hier HSG-Spielerin Juliane Hinz.

Einer neu formierten HSG-Frauenmannschaft gelingt nach Aufstieg in die Regionsliga ein Auftakt nach Maß

shz.de von
10. September 2014, 11:07 Uhr

Spürbar hoch lag die erste Hürde für die neu formierte zweite Frauenmannschaft der HSG Holsteinische Schweiz, die in die Regionsliga Süd aufgestiegen ist: Im ersten Heimspiel der neuen Saison kam der Landesliga-Absteiger Eichholzer SV nach Eutin.

Nach den beruflichen und verletzunsgbedingten Abgängen von mehreren Stammspielerinnen rückten acht A-Jugendspielerinnen aus der letztjährigen Meistermannschaft in die 2. Frauenmannschaft nach. Entsprechend spannend war die Frage, wie das HSG-Team in der neuen Liga zurecht kommt.

Die erfahrene Gästemannschaft setzte sich in der
Anfangsphase mit einem
0:2 ab. Doch nach der anfänglichen Nervosität gelang der offensiv ausgerichteten HSG-Mannschaft der Anschluss und mit Tempogegenstößen ein 4:4-Aus-gleich. Eine gut kombinierende 3-2-1-Abwehr mit einer gut aufgelegten Svenja Lucas im Tor sorgten für
die notwendige Sicherheit. Auch eine weitere Führung der Gäste gegen Ende der ersten Halbzeit zum 6:9 brachten die jungen Gastgeberinnen nicht aus dem Tritt. Ein kompletter Feldspielerwechsel brachte frischen Wind und den Halbzeitstand zum 8:9.

Und der immer wieder aufflackernde Siegeswille war den HSG-Frauen auch mit Beginn der zweiten Spielhälfte anzusehen. Nach dem 9:9 Ausgleich setzten besonders die jungen Spielerinnen Akzente und brachten ihre Farben mit 14:10 (39.) in Führung. In dieser Zeit gelang es der aus Australien zurückgekehrten Torhüterin Isabell Engel, zwei Siebenmeter zu halten.

Eine Schwächephase der HSG-Frauen beim Stand von 16:15 wussten die Lübeckerinnen nicht zu nutzen. Auch nicht die in dieser Zeit mehrfache Überzahl. So schafften es die Gastgeberinnen bis zur 42. Minute, einen beruhigenden und verdienten 19:15 Vorsprung herauszuspielen. Zwar versuchten die Eichholzer Frauen in den verbleibenden Minuten mit offensiver Abwehr zum Erfolg zu kommen, konnten aber den Erfolg der HSG-Mannschaft nicht mehr verhindern.

Für die HSG Holsteinische Schweiz II spielten:

Tor: Svenja Lucas und Isabell Engel.

Feld: Saskia Zirkel (1), Sandra Ude (3), Juliane Hinz (2), Sabrina Wagner (1), Anna von Hinten (1), Jelena Nowak (6/1), Denise Ausborn, Neele Brenscheidt, Alina Werner (2/1), Lotta Edler (3), Svenja Peters und Ellen Franke (2).

Weiter zur Mannschaft
gehören: Lena Stahl, Janna Edler, Malin Johannsen, Finja Grundt, Lara Seeliger und Linn Manthey.


>Am Sonnabend (13. September) spielen die Frauen II der HSG Holsteinische Schweiz um 17.30 Uhr beim MTV Ahrensbök.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen