zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 12:43 Uhr

Starkes Team Schleswig-Holstein

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Polizei auf dem Buniamshof fanden mit hochkarätiger Besetzung statt. Neben Kugelstoß-Weltmeister David Storl waren mit Christoph Harting und Julia Fischer zwei Diskuswerfer am Start, die bei den Weltmeisterschaften in Moskau vor wenigen Wochen nur knapp den Endkampf verpasst hatten.

Darüber hinaus waren 20 Athletinnen und Athleten am Start, die in der deutschen Bestenliste unter den besten Zehn platziert sind. Die erfolgreichste Mannschaft stellte erwartungsgemäß die Bundespolizei, die von der Vielzahl der Spitzenathleten profitieren, die das Spitzensport-Förderkonzept mit einer auf viereinhalb Jahre gestreckten Ausbildung durchlaufen. Besonders deutlich wurde das in der Frauenkonkurrenz, denn von 15 vergebenen Titeln heimsten die Bundespolizistinnen elf ein. Überragende Athletin war Cindy Roleder, die zurzeit zweitbeste deutsche Hürdenläuferin, die fünf Titel gewann.

Bei den Männern war die Dominanz der Bundespolizei deutlich geringer, denn hier verteilten sich die Goldmedaillen auf elf Mannschaften. Kugelstoßweltmeister David Storl zeigte am zweiten Tag vor 150 Zuschauern seine Klasse. Erst im letzten Durchgang, nachdem Mannschaftskamerad Hendrik Müller sich mit 18,10 Meter den Titel geholt hatte, legte Sporl 20,29 Meter nach. Und die Miene des Weltmeisters hellte sich auf. „Mir hat es richtig Spaß gemacht“, sagte Storl und machte sich auf zur nächsten Disziplin – dem Autogramme schreiben für die zahlreichen jungen Leichtathletikfans.

Für die schleswig-holsteinische Mannschaft, die von Ex-Olympia-Zehnkämpfer Mike Maczey und Triathlet Dirk Timpke (beide Sportbildungszentrum der PDAFB) betreut wurde, gab es Grund zum Jubeln. In starker Form präsentierte sich Mehrkämpfer Georg Grünig (Brunsbüttel), der sich im Fünfkampf (Weitsprung, Speerwerfen, 200 Meter, Diskuswerfen, 1500 Meter) hinter Patrick Spinner (Baden-Württemberg/3621 Punkte) mit 3272 Punkten und Bestleistungen im Weitsprung (6,73 Meter), Diskuswerfen (38,48 Meter) und 200-Meter-Lauf (23,30 Sekunden) die Silbermedaille sicherte. Bronze ging an den Ahrensburger Björn Sommerfeld (2871 Punkte), auf den fünften Platz kam Ole Büchner (PDAFB) mit 2651 Zählern. Die zweite Silbermedaille holte sich Georg Grünig über 110 Meter Hürden. Christin Adler sicherte sich in 4:57,31 Minuten über 1500 Meter die Bronzemedaille. Franziska Niklas wurde in 4:58,32 Minuten Fünfte. Beide gehören der PDAFB an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen