zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 19:17 Uhr

Starke Malenter Schlussphase

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Landesliga-Handballerinnen der SG Malente/DG haben die vierte Runde des Landespokalwettbewerbes erreicht. Die Malenterinnen setzten sich gegen den TSV Owschlag II mit 26:24(11:13) Toren durch.

Die Gastgeberinnen hatten eine holprige Startphase, in der sie durch technische Fehler die Gegnerinnen immer wieder zu leichten Gegenstoßtoren einluden. Dann fing sich das Team aber wieder, vergabe aber kurz vor der Pause seine Chancen und geriet mit zwei Toren ins Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel zog die Reserve des TSV Owschlag mit fünf Treffern davon. Doch dann besannen sich die Malenterinnen auf ihre kämpferischen Qualitäten. Anika Hänisch sorgte mit Einzelaktionen für die Treffer. In der 57. Minute gab es eine Zeitstrafe für die SG – mit der ihre stärkste Phase begann, die letztlich in den Erfolg mündete.

„Wir haben uns die Spannung in den Schlussminuten selbst aufgebaut. Wir hätten das Spiel ebenso gut von Beginn an konzentriert bestreiten können“, meinte Trainer Mario Acimovic. Für die SG spielten Anika Hänisch (12/2), Kersti Spiekermann (5/1), Irina Stefan (4), Sonja Simonsen (3), Kim Zühlke und Carina Wolthausen (je 1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen