Standards sorgen für Gefahr

Das 2:1 für Pönitz erzielte Jona-Leander Mirbach-Unke (M) nach einem Eckball per Kopf.
Das 2:1 für Pönitz erzielte Jona-Leander Mirbach-Unke (M) nach einem Eckball per Kopf.

Fußball-Kreisliga Süd: TSV Pansdorf II gewinnt gegen SVG Pönitz mit 3:1

Avatar_shz von
18. März 2018, 13:36 Uhr

Im Nachbarschaftsduell zwischen dem TSV Pansdorf II und der SVG Pönitz behielten die Gäste mit 3:1 (0:0) die Oberhand. Beide Teams versuchten es zunächst, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um dann den finalen Pass zu spielen, was aber immer wieder kurz vor dem Strafraum sein Ende fand. Gerade den Pansdorfern merkte man die fehlende Spielpraxis an. Sie setzten dafür auf Kampfgeist. Die Spielvereinigung fand im Laufe des Spiels immer besser in die Partie. Da sich beide TEams im ersten Abschnitt neutralisierten gab es nur eine nennenswerte Chance. Der Pönitzer Hendrik Koep scheiterte aber an TSV-Schlussmann Fynn Bath. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Es blieb unverständlich, dass von beiden Mannschaften immer wieder hohe und lange Bälle gespielt wurden, zumal der starke Wind erheblichen Einfluss auf das Passspiel hatte. In der 63. Spielminute war es Tobias Graefe, der nach einem Eckball und einer unsortierten Pönitzer Abwehr, die Führung der Hausherren erzielte. Von nun an wurde das Spiel der Pönitzer besser. Nur drei Minuten später war es nach einer Ecke Jan Finkel vorbehalten, den 1:1-Ausgleich (66.) zu erzielen. Pönitz ließ nicht locker und kam nur drei Minuten später erneut zu einem Eckball. Diesmal sah die Pansdorfer Abwehr nicht gut aus. Jona-Leander Mirbach-Unke erzielte per Kopf das 1:2. Pansdorf setzte nun alles auf eine Karte und eröffnete den Pönitzern so Räume zum Kontern. Einer davon führte zu einem Foulelfmeter für die Gäste. Martino Morszek ließ sich die Chance nicht entgehen und sicherte den Auswärtssieg der Spielvereinigung Pönitz zum entscheidenden 1:3 (86.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen