Stahl – Ein Name wird Programm

Die Tesnau-Brüder Helge (links) und Jens (rechts) nehmen den neuen geschäftsführenden Gesellschafter Dietrich Stahl in ihre Mitte.
Foto:
Die Tesnau-Brüder Helge (links) und Jens (rechts) nehmen den neuen geschäftsführenden Gesellschafter Dietrich Stahl in ihre Mitte.

Der 43-jährige Kaufmann Dietrich Stahl aus Gothendorf ist neuer geschäftsführender Gesellschafter der Firma Tesnau in Eutin

von
12. Januar 2018, 12:07 Uhr

Sein Name ist bei der Firma Tesnau „Eisen, Heizung, Sanitär“ Programm: Stahl. Dietrich Stahl. Der 43-jährige Kaufmann ist seit Jahreswechsel neuer geschäftsführender Gesellschafter der Firma Tesnau. Er löst den 63-jährigen Helge Tesnau ab, der sich ins Privatleben zurückzieht. Dietrich Stahl und der 58-jährige Jens Tesnau führen jetzt das Unternehmen gemeinsam in die Zukunft.

Großvater Gustav Tesnau gründete das Unternehmen 1912 als eine „Rohprodukte-Handlung“. Verkauft wurden Schrott, Lumpen, Knochen und Papier bis daraus in den 1930er Jahren eine Eisenhandlung entstand, bis Heinz Tesnau, der Vater von Helge und Jens Tesnau, 1957 den Betrieb übernahm. Seine Söhne stiegen vor 38 (Helge) und 34 (Jens) Jahren ein.

Gemeinsam hatten die beiden Brüder 1987 den Betrieb von ihrem Vater übernommen und mit heute 20 Mitarbeitern stets weiterentwickelt. Helge Tesnau ist studierter Betriebswirt. Wegen einer schweren Erkrankung musste Bruder Jens sein BWL-Studium abbrechen und lernte nach der Genesung das Steuerfach.

1992 stieß Dietrich Stahl dazu – als Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann. „Ich war im Lager und im Büro eingesetzt und kenne das Unternehmen ganz gut“, sagt Dietrich Stahl. Seit 2012 ist der verheiratete Vater einer siebenjährigen Tochter als Prokurist bei Tesnau schon in herausgehobener Position.

„Ich wollte meinen Job natürlich behalten“, beschreibt Dietrich Stahl seine Motivation zum Einstieg als geschäftsführender Gesellschafter bei der Firma Tesnau. Unterstützung habe er auch aus der Familie gehabt, die in Eutin einst als Bäcker bekannt war.

Dietrich Stahl ist von seinem Team bei Tesnau überzeugt: „Die Mitarbeiter sind der Garant für die Zukunft der Firma Tesnau.“ Es zählten der menschliche Kontakt und die hohe Qualität der Beratung durch die Mitarbeiter. Jens Tesnau blickt dabei in Richtung Computer: „Nur durch eine gute persönliche Beratung können wir das Internet als Konkurrenz ausstechen. Viele Probleme lassen sich durch persönliche Gespräche und nicht durch Youtube im Internet lösen.“

Helge Tesnau hat sich nach seinen eigenen Worten selbst aus dem Betrieb herausgenommen. Dietrich Stahl habe seine Anteile übernommen. „Ich habe in den vergangenen zehn Jahren auf vieles verzichten müssen“, sagt Helge Tesnau zufrieden über seine neue Situation. Er gewinne durch diese Entscheidung mehr an Zeit, um gemeinsam mit Ehefrau Christiane zu reisen.

Und seit kurzem ist Helge Tesnau Opa und hört auch schon auf Zuruf darauf. Wenn er über seine Enkelin Emilia Sophia spricht, dann glänzen seine Augen. Gemeinsam mit ihr als „Model“ wird er sicherlich auch sein Hobby, die Fotografie, ausleben können.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen