Stadtwerke übernehmen Stellplatz

Die neuen Stellplätze ergänzen das Angebot in Eutin wie hier am Bahnhof.
1 von 2
Die neuen Stellplätze ergänzen das Angebot in Eutin wie hier am Bahnhof.

Nächstes Jahr zu Ostern soll der Wohnmobilstellplatz am Großen Eutiner See fertig sein / Stadtwerke investieren 476 000 Euro

shz.de von
17. März 2017, 10:37 Uhr

Die Stadt Eutin bekommt einen neuen Wohnmobilplatz mit 24 Stellplätzen im Süduferpark. Der Hauptausschuss der Stadt Eutin hat in seiner jüngsten Sitzung im nichtöffentlichen Teil den Bau und die Bewirtschaftung des geplanten Wohnmobilstellplatzes an der Oldenburger Landstraße den Stadtwerken Eutin GmbH übertragen. Stadtwerke-Chef Marc Mißling zeigte sich zuversichtlich, dass schon im nächsten Jahr zu Ostern die Eröffnung des Platzes am einstigen Haupteingang der Landesgartenschau gefeiert werden kann.

Ursprünglich war dies mal für dieses Jahr angedacht, doch notwendige Bauteile für einen Wohnmobilstellplatz haben eine Lieferzeit von sechs bis zwölf Monaten. Außerdem dauerte die Diskussion in den politischen Gremien um die Art und den Betreiber an (wir berichteten).

Baubeginn soll noch in diesem Herbst sein. Die Eröffnung des neuen Platzes im Süduferpark direkt am Ufer des Großen Eutiner Sees ist für Ostern 2018 geplant. „Das ist eine sehr gute Entwicklung für die touristische Infrastruktur der Stadt“, freut sich Eutins Bürgermeister Carsten Behnk. „Ich denke, dass ein solcher Platz an so einem bevorzugten Ort in dieser Qualität sehr gut angenommen werden wird. Endlich können wir den Wohnmobilisten ein entsprechendes Angebot zentrums- und naturnah machen“, sagte Behnk. Er verspreche sich davon positive, wirtschaftliche Effekte für den Handel und die Gastronomie in der Stadt. Außerdem sei dieser Wohnmobilstellplatz ein gutes Beispiel für die Nachhaltigkeit der Landesgartenschauplanung.

Die Vermarktung des Platzes übernimmt die Eutin GmbH. Der neue Reisemobilstellplatz wird über Strom-, Ver- und Entsorgungsanschlüsse verfügen. Es wird ein barrierefreies Servicegebäude mit Toiletten und Duschen geben. Außerdem ist die Versorgung des Platzes mit W-Lan durch die Stadtwerke Eutin geplant. „Wir sind sehr froh über diese Entwicklung“, sagt Eutins Tourismuschef Per Köster. „Wir haben sehr viele Nachfragen im Bereich Wohnmobile und freuen uns jetzt endlich von Ostern 2018 an ein qualitativ ansprechendes Angebot im Süduferpark machen zu können.“ In direkter Zentrumsnähe hat Eutin nur die wenigen Tagesstellplätze in Bahnhofsnähe zu bieten. Mehr als eine Nacht kann hier keiner bleiben.

„Dieser Wohnmobilstellplatz wertet den Standort Eutin weiter auf. Wir befinden uns hier an einer Schnittstelle zwischen unserer Kernkompetenz Technische Infrastruktur und dem Tourismus. Deshalb freuen wir uns, dass wir diese wichtige Aufgabe für Eutin übernehmen können“, sagte Stadtwerke Geschäftsführer Marc Mißling nach dem Beschluss. Für den Bau des Reisemobilplatzes wollen die Stadtwerke Eutin 476  000 Euro investieren.

Die Grundlage für den Wohnmobilstellplatz wurde schon in den Planungen für die Landesgartenschau gelegt: Neue Wege sind im insgesamt rund 6,6 Hektar großen Süduferpark entstanden. Von den Stellplätzen führen Rampen barrierearm direkt zum Großen Eutiner See. Ein Obsthain auf der einen und ein Klimawald auf der anderen Seite rahmen den Platz im Grünen.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen