zur Navigation springen

Stadtwerke: Strompreis steigt weniger stark als gedacht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 03.Feb.2015 | 15:10 Uhr

Eine gute Nachricht haben die Stadtwerke Eutin (SWE) für ihre Kunden: Die zum 1. Januar des neuen Jahres angekündigte Preiserhöhung fällt niedriger aus, als ursprünglich angenommen. Die Preise der Grundversorgung stiegen rückwirkend zum Jahresbeginn um 0,32 Cent pro Kilowattstunde weniger als angekündigt, teilte Stadtwerke-Geschäftsführer Marc Mißling mit.

Ein Haushalt mit einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden jährlich zahlt damit künftig 1042,09 Euro. Statt 30,05 Euro beträgt die Preiserhöhung in diesem Beispiel 18,80 Euro – 11,25 Euro weniger als geplant.

Die Stadtwerke hätten ihre Stromtarife der Grundversorgung zum Jahreswechsel anheben müssen, weil die Entgelte für die Nutzung der Stromnetze durch die SH-Netz AG stark gestiegen
seien. Die endgültigen Netzentgelte seien aber in dem
für die Stadtwerke relevanten Bereich niedriger ausgefallen als noch im Oktober 2014 angekündigt.

„Für die Durchleitung der Energie nach Eutin reden wir immer noch über eine spürbare Erhöhung der Netznutzungsentgelte“, erklärte Mißling. Die in Folge vorgenommene Neuberechnung der eigenen Netznutzungsentgelte habe aber eine Preisverbesserung ergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen