zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 15:58 Uhr

Stadtwerke machen Weg zum Sport frei

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Stadtwerke Eutin spendieren Jugendlichen 1000 Dauerkarten für Landesgartenschau.

von
erstellt am 01.Apr.2015 | 11:00 Uhr

Die Stadtwerke Eutin entschärfen einen der oft genannten Kritikpunkte an der Landesgartenschau: Das Unternehmen stiftet 1000 LGS-Dauerkarten für Kinder und Jugendliche, die in Eutiner Sportvereinen aktiv sind. Damit gelangen sie kostenfrei über das im nächsten Jahr abgesperrte LGS-Gelände an der Stadtbucht zu den Sportanlagen im Seeschaarwald.

Bei der Bekanntgabe dieses Sponsorings erhielt Stadtwerke-Geschäftsführer Marc Mißling Beifall von den Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der Eutiner Sportvereine. Ihr Vertreter Eckhard Holst sagte: „Das ist eine großartige Lösung, für die wir alle sehr dankbar sind.“

Die Vereine hatten immer wieder ihr Sorge artikuliert, dass die fünfmonatige Sperrung des Weges an der Stadtbucht über die Bebensundbrücke zum Tennisplatz und zur Waldeck-Sportanlage vor allem die jungen Sportler zu Umwegen zwinge. Während die Erwachsenen zumeist mit dem Auto über Fissau zu Training und Wettkampf fahren, nutzen viele Jugendliche den Fuß- und Radweg durch den Seepark – genau diese Strecke wird vom 28. April bis 3. Oktober zum eintrittspflichtigen LGS–Gelände.

Die Stadtwerke stellen jetzt für Jugendliche im Alter von sieben bis 17 Jahren 1000 personenbezogene und nicht übertragbare Dauerkarten im Wert von jeweils 15 Euro zur Verfügung. Die Verteilung sollen die Vereine, deren junge Mitglieder im Seeschaarwald vor allem mit Tennis, Fußball und Leichtathletik aktiv sind, in Eigenregie übernehmen. Das gilt, wie Eckhard Holst schätzte, für gut ein Drittel der insgesamt rund 2100 Eutiner Sportvereinsmitgliedern unter 18 Jahren. Partiell sollen auch Begleitpersonen von den gestifteten Freikarten profitieren, Kinder bis zu sechs Jahren haben ohnehin freien Eintritt bei der LGS.

LGS-Geschäftsführer Martin Klehs sagte, dass die Dauerkarte den Jugendsportlern auch die Möglichkeit biete, das gesamte LGS-Gelände mit allen Angeboten und Veranstaltungen 159 Tage zu nutzen. Einzige Einschränkung: Sie müssen auf dem Gelände ihr Rad schieben.

Stadtwerke-Chef Mißling betonte, die Dauerkarten-Aktion laufe unabhängig vom Engagement der Stadtwerke als weiterer Hauptsponsor der Landesgartenschau. Seite 3



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen