Eutin : Stadtpolitik steigt um von Papier aufs iPad

Malte Kuhr (19) warb erfolgreich für den iPad-Gebrauch in der Selbstverwaltung.
Malte Kuhr (19) warb erfolgreich für den iPad-Gebrauch in der Selbstverwaltung.

Eutiner Stadtvertreter erhalten Vorlagen aus dem Rathaus künftig übers Internet

23-24686865_23-57296160_1417184519.JPG von
12. Dezember 2014, 04:30 Uhr

Die Stadtvertretung Eutin arbeitet künftig digital: Ab Februar 2015 werden Vorlagen nur noch per Internet versandt, für die neue Form der Gremienarbeit erhalten alle Stadtvertreter und Ausschussmitglieder iPads kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Ende des Papier-Zeitalters in der Stadtpolitik wurde einmütig beschlossen. Die Kosten sind mit 30  000 Euro kalkuliert, durch den Verzicht auf den Papiergebrauch und die -versand soll sich der Anschaffungspreis für 60 Geräte bis 2018 amortisieren.

Seit September haben 15 Testpersonen aus Politik und Verwaltung bereits den Einsatz der modernen Kommunikationstechnik im Rathaus-Alltag erprobt. „Der eine kann’s schon, der andere lernt noch, ein anderer hat es schon mal angefasst“, bilanzierte Bürgervorsteher Dieter Holst (73). Malte Kuhr (CDU), mit 19 Jahren der jüngste Stadtvertreter im Norden und ein Initiator der iPad-Einführung, zollte seinen Kollegen „großen Respekt, dass Sie den Mut haben, mit diesen modernen Dingern in die ehrenamtliche Arbeit durchzustarten“. Das sei umweltschonend, platzsparend und wirke attraktiv für junge Menschen, nannte er als Vorzüge der Umstellung.

Die sieht auch die Verwaltung, wie Kämmerer Andreas Lietzke bestätigte, überaus positiv. Bisher habe ein Bote freitags Berge von Papier an die Stadtvertreter verteilt, künftig könnten Einladungen, Vorlagen sowie Anlagen und Niederschriften über das Internet zugestellt werden. Das beschleunige die Informationen und erhöhe die Transparenz von Verwaltungsabläufen.

Für mögliche Störungen im elektronischen Datenversand und folgende Fristprobleme werde man pragmatische Lösungen finden, ist sich Lietzke sicher. Die Geschäftsordnung wurde einstimmig auf die neue iPad-Welt zugeschnitten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen