zur Navigation springen

Stadtfest: Stadtbucht soll Genussmeile mit Bühne sein

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2017 | 00:26 Uhr

Der Gedanke, die sanierte Stadtbucht wieder als einen Teil in das Stadtfest am dritten Augustwochenende einzubinden, kam bei den Stadtvertretern Anfang April gut an. Knapp drei Monate vor dem Stadtfest verrät Veranstalterin Claudia Falk jetzt, was sie an der Stadtbucht vorhat: „Die Stadtbucht soll eine Genussmeile werden mit hochwertiger Gastronomie und schönen Sitzgelegenheiten mit Blick auf den See.“ Unmittelbar vor dem Haus des Gastes ist eine Bühen geplant mit Musik für das „anspruchsvolle Publikum“, wie Falk sagt. „Vorsicht Schnulze!“ habe schon zugesagt, mit einer „sehr coolen Salsa-Band“ wird gerade verhandelt, sagt Falk.

Außerdem plane Falk schwimmende Feuerschalen auf dem See, um eine schöne Stimmung zu erzeugen. Doch ganz wichtig für die Stimmung und ein gelungenes Fest sei es, ganz Eutin auf die Beine zu bekommen. Deshalb ruft sie die Menschen, die Lust haben, mitzuwirken noch einmal direkt auf: „Ob als Flohmarkt-Standbetreiber, als Gastronom, als Ideen-Geber, als Künstler oder als ehrenamtlicher Helfer – jeder trägt ein Stück dazu bei, dass das Fest einzigartig und besonders wird; denn in erster Linie prägen nicht wir als Veranstalter das Fest, sondern die Art und Weise wie wir als Eutiner Bürger den Besuchern begegnen und sie als Gastgeber willkommen heißen.“

Eutin soll aufblühen, das zeige auch der Imagefilm, der ab Juni auf der Homepage www.stadtfest-eutin.de und der gleichnamigen Facebook-Fanpage zu sehen ist. Um die Anwohner bevorzugt zu behandeln und einzubinden als Akteure, hat Falk 200 Anwohnerbriefe verteilt. „Ganz Eutin kann mitmachen und das bietet eine tolle Möglichkeit, mal den Dachboden aufzuräumen. Bis 31. Mai gilt unser Angebot von zehn Euro pro Verkaufsmeter“, sagt Falk. Eine Anmeldung ist auch direkt über die Homepage möglich – ebenso als Gastronom oder Künstler. Auch Vereine rufe sie dazu auf, sich mit einer Aktion zu beteiligen. „Jeder kann mit seinem Potenzial mitmachen und das Fest bunt gestalten. Es soll ein Fest von Eutinern für Eutiner und die Region sein. Je mehr mitmachen wollen, desto bunter und schöner wird es für alle“, sagt Falk.


Mehr Infos: hallo@stadtfest-eutin.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen