Plön : Stadt ist drei Tage „voller Musik“

Sorgen für Musik in Plön: (von links) Peter Lohse (KMS), Detlev Seibler (Stadt), Rainer Walther (Gemischter Chor), Peter Schmidt (Symphonisches Orchester), Jürgen Jonietz (Katholischer Chor), Maik Gess (Musikzug) und Hartmut Petry (Posaunenchor).
Sorgen für Musik in Plön: (von links) Peter Lohse (KMS), Detlev Seibler (Stadt), Rainer Walther (Gemischter Chor), Peter Schmidt (Symphonisches Orchester), Jürgen Jonietz (Katholischer Chor), Maik Gess (Musikzug) und Hartmut Petry (Posaunenchor).

Das 2. Plöner Musikfest startet am Wochenende 5. bis 7. Juni in der Innenstadt

von
13. Mai 2015, 13:11 Uhr

Die Stadt zeigt sich am Wochenende 5. bis 7. Juni von ihrer musikalischen Seite. Anlass bietet das zweite Plöner Musikfest, das erstmals gemeinsam mit der „Grünen Note“ der Kreismusikschule gefeiert wird.

Die Kreismusikschule feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen und wird am Sonnabend und Sonntag jeweils von 11 bis 19 Uhr einen umfassenden Einblick in ihr musikalisches Wirken geben. „Wir stehen uns nicht im Weg, sondern ergänzen uns“, freut sich Peter Lohse, stellvertretender Leiter der Kreismusikschule. Es werde Überschneidungen geben. Mit dabei sind auch 30 Lehrkräfte und Musiker der Partnermusikschule aus dem polnischen Kedzierzyn Kozle, die ebenfalls Konzerte geben. Die Kreismusikschule bietet mehr als 40 Konzerte auf dem Schlossgelände und in der Stadt. Es gibt am Sonnabend sogar ein Konzert bei der Abfallwirtschaft im Behler Weg zum dortigen Tag der offenen Tür. Eröffnet wird die „Grüne Note“ am Sonnabend um 11 Uhr mit einem Konzert mit über 100 Mitwirkenden in der Schwimmhalle Schloss Plön. Abschluss bildet das Preisträger-Konzert am Sonntag um 17.30 Uhr im Prinzenhaus.

Die Förde-Sparkasse und die Nikolaikirche sind die Spielorte des Musikfestes. Beginn ist am Freitag (5. Juni) um 17 Uhr in der Nikolaikirche mit einem Konzert der Chöre der Rodomstorschule. Um 18 Uhr schließt sich dort ein Konzert des Symphonischen Orchesters mit Liedern und Liebes-Duetten von Eva Monar und Lea Bublitz an. Um 18.45 Uhr singt der Chor der katholischen Kirchengemeinde in der Nikolaikirche.

Der Gemischte Chor eröffnet den Veranstaltungsreigen am Sonnabend (6. Juni) um 16 Uhr in der Nikolaikirche unter Begleitung von Peter Schmidt am Klavier bevor dort um 17 Uhr der Posaunenchor auftritt. Die Förde-Sparkasse ist ab 18.30 Uhr Spielort für den Musikzug Plön und seine Mini-Brass-Band. Dort beendet der Shantychor „Windjammer“ ab 19 Uhr den Veranstaltungstag mit Seefahrerromantik. Das Musikfest endet am Sonntag (7. Juni) um 10 Uhr mit einem Konzert der Seniorenkantorei in der Nikolaikirche.

Es fällt auf, dass das musikalisch ausgerichtete Gymnasium Schloss Plön nicht dabei ist. Brassband und Schulchor waren zwar angekündigt und geplant, mussten aber wegen anstehender Klassenfahrten wieder absagen, war zu hören.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen