zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. September 2017 | 23:30 Uhr

Stadt hilft Mitarbeitern mit Kindern

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Eutiner Verwaltung macht bei Familien-Projekt mit

shz.de von
erstellt am 30.Jun.2015 | 12:26 Uhr

Das Kind ist krank, ein Termin im Büro dauert länger als die Öffnungszeit der Kita oder die Oma ist am Wochenende verhindert und beide Eltern müssen arbeiten – Szenarien wie diese können Eltern verzweifeln lassen.

Die Stadt Eutin hat sich als Arbeitgeber deshalb dafür entschieden, bei der Kindernotfallbetreuung der Familie und Beruf GmbH mitzumachen. Gestern unterzeichnete Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz (CDU) zusammen mit allen Beteiligten die Verträge. „Wir nehmen die Nöte junger Familien ernst und wollen durch das Angebot auch als Arbeitgeber attraktiver werden“, sagte Schulz. Stadtsprecherin Kerstin Stein-Schmidt betonte die große Freude im Kollegium über das Angebot: „Ich habe selbst zwei kleine Kinder und es ist toll zu wissen, dass im Fall X Hilfe kommt.“

In einer Infoveranstaltung werden die Mitarbeiter der Stadt heute über das Angebot informiert, was sie theoretisch ab sofort nutzen können. Praktisch ist allerdings noch ein Kennenlernen mit verschiedenen Familienhelferinnen am Familienzentrum geplant. Matthias Rachfahl (CDU), Hauptausschussvorsitzender: „Es ist wichtig, dass eine Vertrauensbasis geschaffen wird, damit die Mitarbeiter auch wissen, wem sie ihr Kind anvertrauen.“ Bei dem geplanten Infotreffen wird neben Wiebke Schiebold von der Familie und Beruf Ostholstein GmbH auch stellvertretend eine der derzeit 14 Helferinnen aus dem Kreis Fragenbeantworten.

Wie funktioniert die Notfallbetreuung? Alle Unternehmen, die mitmachen erhalten eine zentrale Notfallnummer, die zwischen 6 und 19 Uhr besetzt ist. Von dieser aus wird die Betreuung koordiniert, betreut wird montags bis sonnabends. Werner Kaiser, Geschäftsführer der Familie und Beruf GmbH betonte: „Unsere Reaktionszeit beträgt maximal zwei Stunden.“ Die Unternehmen zahlen je nach Mitarbeiteranzahl einen festen Jahresbeitrag unabhängig von der Anzahl der Notfälle. Die Stadt Eutin ist die erste öffentliche Verwaltung, die mitmacht. Für 128 Mitarbeiter mit insgesamt 56 Kindern bis 14 Jahre zahlt die Stadt 4999 Euro für das Angebot. Wo betreut wird, entscheiden die Eltern: Ob zu Hause, in einem freien Zimmer beim Arbeitgeber, im Familienzentrum oder ganz woanders sei egal, die Helferinnen haben Spielzeug dabei.



Mehr Infos unter 0160/8836894

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen