zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 22:28 Uhr

Staatssekretärin weiht neues OP-Zentrum ein

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 19.Feb.2014 | 14:32 Uhr

Gesundheitsstaatssekretärin Anette Langner (SPD) hat gestern das neue Operationszentrum mit zwölf Sälen in der Schön-Klinik Neustadt eröffnet. „Der OP-Neubau ist ein wichtiger Beitrag zur medizinischen Versorgung der gesamten Region“, erklärte Langner. Die Klinik habe bei der Konzeption die Bedürfnisse der Patienten in den Mittelpunkt gestellt. Zugleich schaffe der Neubau optimierte Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter und damit für nochmals verbesserte Behandlungsabläufe.

Die Gesamtkosten für das neue Zentrum lagen bei 35 Millionen Euro, von denen das Land Schleswig-Holstein im Rahmen der Krankenhausfinanzierung zehn Millionen Euro übernommen hat. Verbunden wurde die Eröffnung mit der Einweihung der neuen Kinderkrippe auf dem Klinik-Gelände, die Schön-Klinik und der Stadt Neustadt gemeinsam gebaut haben. „Schön-Klinik und Stadt engagieren sich mit der Krippe mit flexiblen Betreuungszeiten vorbildlich“, lobte Anette Langner. Denn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf werde vor dem Hintergrund des Wettbewerbes um Fachkräfte für Arbeitgeber zunehmend wichtiger. Die Gesamtkosten für den Krippen-Neubau belaufen sich nach Landesangaben
auf 690 000 Euro, dabei wurden 380 000 Euro aus Landesmitteln finanziert. So seien 20 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren entstanden. Träger der Krippe ist die Stadt Neustadt.

Die Schön-Klinik Neustadt stellt mit 324 Akut- und 195 Rehabilitationsbetten sowie über 900 Mitarbeitern die Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung in Ostholstein sicher. Sie garantiert außerdem durch ihre 24-Stunden-Notfallambulanz, die über eine spezielle Schlaganfall-Versorgung (Stroke Unit) verfügt, eine umfassende Notfallversorgung. Neben der Zertifizierung als lokales Traumazentrum ist die Klinik bereits seit 2003 Akademisches Lehrkrankenhaus des UKSH, Campus Lübeck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen