Eutin : St. Martin ist nun eine Frau

Britta Reichardt aus Braak wird mit ihrem Pintohengst „Horst“ am Sonntag am Martinsumzug in Eutin teilnehmen.
Britta Reichardt aus Braak wird mit ihrem Pintohengst „Horst“ am Sonntag am Martinsumzug in Eutin teilnehmen.

Britta Reichardt aus Braak ist Nachfolgerin von Martin Picht .

shz.de von
09. November 2018, 16:00 Uhr

Der neue St. Martin, der am Sonntag, 11. November, den Martinsumzug durch Eutin begleiten wird, ist eine Frau. Britta Reichardt aus Braak hat spontan zugesagt, als sie von ihrem Vorgänger, dem langjährigen Martinsreiter Martin Picht gefragt worden war, wie sie dem Ostholsteiner Anzeiger telefonisch sagte. Ihr 26-jähriger Pintohengst „Horst“ sei turnier- und straßenerfahren. Sie selbst reite seit mehr als 35 Jahren. Das für den heiligen Martin obligatorische Teilen des Mantels am Sonntag werde allerdings neu für sie sein.

Vor 30 Jahren stieg die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Eutin in das Feiern des Martinstags am 11. November ein. Seitdem gibt es nicht nur Schauspiel und Laternenumzug. Mit dabei war bis 2017 auch immer Martin Picht, der als Samariter die Figur des St. Martin verkörperte und den Umzug auf seinem Pferd begleitete.

Am 11. November feiern Kirchengemeinden die barmherzige Geste des römischen Soldaten Martin, der 334 in Amiens (heutiges Frankreich) stationiert war. Von seinem Sold soll er nur das Nötigste behalten, den Rest Hilfsbedürftigen gegeben und eines Tages sogar seinen Mantel für einen Unbekleideten geteilt haben. Start ist 17 Uhr in St. Michaelis am Markt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen