zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 05:33 Uhr

SSV Kassau muss im Abstiegskampf zittern

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Enttäuschung bei den Eutiner Sportschützen und Zittern beim SSV Kassau in der Luftpistolen-Verbandsliga am vorletzten Wettkampftag. Die Eutiner schlugen als amtierender Meister zwar den VfB Schuby sicher 7:3, fingen sich aber nachmittags gegen Aufsteiger Ahrensburger SG ein 4:6 ein. Bei 7:3 Tabellenpunkten wird die Spitze kaum mehr erreichbar sein, dort rangieren die Böklunder Sportschützen mit 10:0 Zählern. Der SSV Kassau ist nach zwei Niederlagen Vorletzter und muss möglichst gegen den VfB Schuby gewinnen oder gegen Ahrensburg auf ein Wunder hoffen, sonst geht es zurück in die Landesliga Süd.

Die Eutiner Sportschützen waren gegen Schuby auf den drei ersten Positionen mit Ulrich Schütt mit 364:340 Ringen, Oliver Strugies mit 366:366 und Malte Venneberg mit 362:351 gut besetzt. Hermann Voß reichten bereits 346:331 zum Sieg, Sönke Schöning unterlag 353:360. „Das 7:3 gab uns eigentlich mittags einen Schub – dachten wir jedenfalls“, sagte Ulrich Schütt. Später wurde der Traum von einer Titelverteidigung und einem Start in die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga Nord durch das 4:6 gegen die Ahrensburger aber zerstört. Schütt gewann mit 366:359 Zählern, Hermann Voß fügte durch ein 351:337 zwei weitere Punkte hinzu.

Mit dem SSV Kassau und dem MTV Dänischenhagen trafen zwei gleichstarke Teams aufeinander. Andreas Klauck fehlte beim 360:362 nicht viel. Andererseits siegte Andreas Berthold sicher mit 352:326, für Torsten Venohr sprang beim 337:335 ein leichter Sieg heraus. Unzufrieden waren Dirk Preuß mit 337:340 und Peter Strehl mit 340:344 Ringen.

Dirk Preuß meinte nach dem Wettbewerb: „Gegen Tabellenführer Böklund war nichts drin, ich freue mich über meine Steigerung auf 353:352 Ringe und das Unentschieden von Andreas Berthold mit 363:363 Ringen.“ Jetzt werde der SSV Kassau intensiv trainieren, damit er Ende Januar gegen den VfB Schuby gewinnen kann, um dem Abstieg zu entgehen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2016 | 21:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen