zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 23:28 Uhr

Spritziger Bläserklang in der Werfthalle

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nahezu ausverkauft war die fast 1000 Zuhörer fassende Halle der Evers-Werft in Niendorf, als am Dienstagabend das norwegische Blechbläser-Ensemble „tenThing“ dort das erste seiner vier Auftritte beim Schleswig-Holstein Musik Festival absolvierte. Nach ihrem Gastspiel an Nord- und Ostsee reisen die zehn Musikerinnen aus Norwegen gleich in die Schweiz, wo sie in St. Moritz beim Engadin Festival auf der Bühne stehen werden.

Warum die 2007 von der Trompeterin Tine Thing Heseth gegründete Formation international Furore macht, illustrierte ihr Konzert in Niendorf trefflich. Die vom Jazzgitarristen Jarle Storlökken für die Bläsergruppe maßgeschneiderten Arrangements klassischer Kompositionen wie „Rondo alla turca“ von Wolfgang Amadeus Mozart und der „Carmen-Suite“ von Georges Bizet kamen spritzig und sauber gespielt daher. Jede Bläserin hatte eine eigene Linie und Rolle, so dass ein satter Orchesterklang entstand. Und auch zu sehen gab es etwas: Ein Wiegenlied von Edward Grieg wurde auf Knien präsentiert. „Zickig“ erklang eine Ballade von Harald Saeverud, stimmungsvoll der Ausschnitt aus der „Dreigroschenoper“ von Kurt Weil sowie die Tangomusik von Astor Piazzolla. Die Werfthalle erwies einmal mehr ihre für Bläser sehr gute Eignung: kein Hall, kein Knallen, dafür alle Feinheiten gut hörbar. Ein feiner Abend.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2014 | 10:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen