zur Navigation springen

Sportverein als Aushängeschild der Gemeinde Bosau gewürdigt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 01.Apr.2017 | 17:48 Uhr

Viel Lob erfuhren die Verantwortlichen des Bosauer Sportvereines (BSV) am Freitag in der Jahresversammlung im Gasthaus Schmidt: Vor 44 Anwesenden sprach Bürgermeister Mario Schmidt von einem Aushängeschild für die Gemeinde, der BSV sei ein Werbeträger. Er lobte die „ausgezeichnete Jugendarbeit“, die auch an einem großen Anteil an jugendlichen Mitgliedern deutlich werde, und hob das Projekt „Kein Kind ohne Sport“ hervor, für das noch Geld vorhanden sei. Und Flüchtlingen habe der BSV die Chance zur Integration gegeben. Die Zusammenarbeit zwischen BSV und Gemeinde sei hervorragend, die Gemeinde habe vergangenes Jahr rund 42  000 Euro für die Sportförderung ausgegeben.

Die 1. Vorsitzende Edelgard Suikat fasste in ihrem Bericht die Aktivitäten des vergangenen Jahres zusammen, erinnerte besonders an eine energetische Sanierung des Sportlerheimes, da der BSV das Gebäude ab 2017 zu 100 Prozent übernehme. Ferienpass, Sportabzeichen-Abnahme, Volkslauf, 70. Vereinsgeburtstag im September, Kinderfasching und Flohmarkt ließ sie Revue passieren. Die Mitgliederzahl habe sich auf 705 erhöht.

Auf dem alten Sportplatz sei den Maulwürfen der Kampf angesagt worden: Vielfältige Maßnahmen seien bislang erfolglos geblieben, nun sei mit Genehmigung des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume eine Fachfirma beauftragt worden.

Birgit Kamrath-Beyer, 2. Vorsitzende des Kreissportverbandes, berichtete über den „Sportdialog“ in Damp, in dem über die Zukunft des Sportes gesprochen worden sei. Ehrenamt, Talentförderung und seniorengerechte Angebote seien Themen gewesen.

Bei Vorstandswahlen wurden die 2. Vorsitzende Anika Reimers und Kassenwart Horst Wulf-Schnabel einstimmig wiedergewählt, Beisitzer wurde Reinhard Grawert, Ehrenratsmitglied Ralf Zimmermann. Eine Beitragserhöhung wurde genehmigt: Ab 1. Juli 2017 steigen die Beiträge um zehn Prozent, was bei Erwachsenen eine Erhöhung von zehn auf elf Euro, für Familien von 20 auf 22 sowie für Kinder und Jugendliche von fünf auf 5,50 Euro bedeutet.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden für 45 Jahre Monika Schröder, 40 Jahre Reinhard Grawert und 30 Jahre Helmut Schröder sowie Talko Stenzel geehrt, für 20 Jahre Luka Schmied. Holger Voß und Anke Moje von der Volksbank Eutin übereichten einen Scheck über 300 Euro, die Genossenschaftsbank gehört seit 30 Jahren zu den BSV-Mitgliedern.

Als erfolgreiche Sportler wurden Alina Köster und Jonas Langbehn (beide Landesmeister im Stabhochsprung) geehrt, außerdem die Bogenschützen Bennet Meyer, Marven Dietrich und Mariella Dietrich (Kreismeister Schüler B), Malte Krüger, Michel Schmidt und Rasmus Hilscher (Kreismeister Jugend), Volker Leinweber, Dieter Naujoks und Volker Sieber (Kreismeister Altherren). Dank erfuhren Karin und Waldemar Juhl, die vor sieben Jahren eine Jugendbadmintonsparte aufgebaut haben, sowie Jörg Tamar für sein Engagement beim Training der Herrenfußballer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen