44 Kilometer durch die Holsteinische Schweiz : Sporterlebnis in Gemeinschaft und Natur

Laden zum Naturathlon ein: Thomas Behr (von links), Florian Affeldt, Harald Kitzel und Michael Koch  Foto: Kerstin Ahrens
Laden zum Naturathlon ein: Thomas Behr (von links), Florian Affeldt, Harald Kitzel und Michael Koch Foto: Kerstin Ahrens

Mit Wandern oder Walken, Kanufahren und Radfahren geht der "Holsteinische Schweiz Naturathlon" am 1. Mai in die vierte Runde.

Avatar_shz von
27. Februar 2012, 12:51 Uhr

Bad Malente-Grems mühlen | Erstmals unterstützen die Gemeinde Malente und die Sparkassen-Stiftung als Geldgeber das Sport- und Bildungszentrum des Landessportverbandes (LSV), der das auf 100 Teilnehmer begrenzte naturnahe Erlebnis ausrichtet.

"Unsere Maxime ist es, den Teilnehmer nicht allzu hohe Kosten aufs Auge zudrücken, damit sie mit einem relativ kleinen Beitrag den Naturathlon erleben können", sagte Harald Kitzel, Verwaltungsleiter des Sport- und Bildungszentrums. Mit der Veranstaltung wolle der LSV einen kleinen Beitrag zur Sportstadt Malente beisteuern. Die Gemeinde und die Sparkassen-Stiftung fördern den sportlichen und abwechslungsreichen Tag mit jeweils 800 Euro. "Der Naturathlon ist ein hervorragendes Thema, das zu Malente passt. Es ist eine Symbiose, die das Gemeinschaftliche, Sportliche, Wirtschaftliche und das Naturerlebnis verknüpft", lobte Bürgermeister Michael Koch.
44 Kilometer lange Strecke

Für Florian Affeldt, Leiter der Malenter Sparkassen-Filiale, ist es eine "tolle Idee mit dem olympischen Gedanken, dabei zu sein". Er überlegt, mit seinem Team teilzunehmen.

Auf der 44 Kilometer langen Strecke - jeweils zehn Kilometer Wandern oder Walken und Kanufahren sowie 24 Kilometer gemütliches Radfahren - geht es nicht um Punkte oder Zeit. "Das ist eben der Reiz am Naturathlon", betonte der Geschäftsführer der LSV-Einrichtung, Thomas Behr.
Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt

Der Treffpunkt am 1. Mai ist um 9 Uhr am Sport- und Bildungszentrum, wo zwei Busse die Teilnehmer zum Startpunkt nach Plön fahren. Die erste Etappe auf Schusters Rappen geht entlang des Plöner und Behler Sees nach Timmdorf. Dort liegen die Kanus bereit, mit denen über den Langensee und Dieksee sowie durch die Schwentine zur Seglervereinigung Malente am Kellersee gepaddelt wird, wo eine Kaffeetafel wartet. Die Natur-Athleten werden von Kanuführern, darunter "Schwentine-Ranger", begleitet.

Nach der Pause schwingt sich das Teilnehmerfeld in die Sättel und geht auf die letzte Strecke rund um den Großen Eutiner See und zurück zum Sport- und Bildungszentrum. Ab 17 Uhr beginnt dort ein geselliger Ausklang, bei dem alle Teilnehmer ein T-Shirt zur Erinnerung erhalten. (Auf der Internetseite des LSV stehen noch falsche Tourangaben).

Die Teilnehmerzahl des Naturathlons für Jedermann ab 16 Jahren ist auf 100 begrenzt. Die Startgebühr in Höhe von 20 Euro für Einzelpersonen und 35 Euro für Paare schließt die Leihgebühr für die der Kanus, alle Transferkosten von Mensch und Material sowie die Kaffeetafel ein. Leihfahrräder können beim Veranstalter gemietet werden. Anmeldungen nimmt das Sport- und Bildungszentrum, Eutiner Straße 45, (Telefon 04523 / 98 44 10) ab sofort an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen