zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2017 | 19:05 Uhr

Sporboote kollidierten im Neustädter Hafen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 28.Apr.2014 | 11:07 Uhr

Unter dem Verdacht der Schifffahrtsgefährdung ermittelt die Wasserschutzpolizei Travemünde nach einem Vorfall am Sonnabend im Neustädter Hafen . Nach Darstellung der Polizei hatte eine Familie aus Neustadt in einem fünf Meter langen, offenen Sportboot um 15.40 Uhr den Ancora Yachthafen verlassen: an Bord der 32-jährige Familienvater mit seiner Frau, seiner Mutter und zwei Kindern im Alter von drei Jahren und acht Monaten.

Noch im Neustädter Hafen wurden sie auf ein Motorboot aufmerksam, dass mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung See auf sie zukam. Es war mit zwei Personen besetzt. Der Schiffsführer dieses etwa acht Meter langen Motorbootes fuhr zunächst schnell an ihnen vorbei, drehte dann einen Bogen und kam offenbar weiter mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des Familienbootes zugefahren. Der Familienvater gab Vollgas und wich nach steuerbord aus. Trotzdem kam es zu einer Berührung beider Schiffe auf der Backbordseite.

Verletzt wurde niemand, aber alle Personen wurden durch Spritzwasser durchnässt. Anschließend soll das Motorboot mit den zwei Personen mit hoher Geschwindigkeit Richtung Pelzerhaken weggefahren sein.

„Wir haben das Boot ausfindig gemacht, der Eigner will es zum fraglichen Zeitpunkt verliehen haben,“ sagt Karsten Dose von der Wasserschutzpolizei. Die Ermittlungen, wer das Boot gesteuert hat, dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen