zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 06:43 Uhr

Fussballvorschau : Spitzenspiel in Eutin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schleswig-Holstein-Liga: Spitzenreiter Eutin 08 erwartet am Sonnabend um 14 Uhr den TuS Hartenholm.

shz.de von
erstellt am 05.Sep.2014 | 17:08 Uhr

„Wenn jemand vor der Saison gesagt hätte, dass die unsere Partie gegen den TuS Hartenholm das Spitzenspiel des Spieltages ist, hätte ihm das wohl kaum jemand geglaubt“, meint der Trainer der Fußballer von Eutin 08, Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner. Die Tabelle zeigt es deutlich: Eutin 08 ist Erster, der TuS Hartenholm Fünfter der Schleswig-Holstein-Liga. Heute um 14 Uhr wird das Spiel angepfiffen, zu dem sie Gastgeber erneut eine stattliche Kulisse erhoffen.

Mit einem Schnitt von rund 400 Zuschauern pro Heimspiel hat sich der schmucke A-Platz auf dem Waldeck als richtige Investition erwiesen. „Wir wollen unsere Zuschauer auch gegen Hartenholm mit Einsatzfreude und Spielwitz überzeugen“, hat sich Brunner fest vorgenommen. In seinem Aufgebot fehlen Timo Schwartz und Felix Ahlers, die beide erst zum Abschlusstraining nach beruflichen Verpflichtungen wieder zur Mannschaft gestoßen sind. „Beide werden das Team auf jeden Fall unterstützen und am Sonntag in der zweiten Mannschaft in der Kreisliga Spielpraxis sammeln“, sagt Brunner.

In den Kader aufrücken wird Julian Brauer, der Niklas Brandenburg ersetzt, der sich für ein halbes Jahr mit dem Programm „Work and Travel“, also Arbeiten und Reisen, verabschiedet hat. Der erfahrene Trainer Mecki Brunner hat natürlich nicht nur die eigene Mannschaft, sondern auch den Gegner im Blick. Beim TuS Hartenholm weiß er um die Stärke der Leistungsträger Jannik Holz, Martin Genz und Tim Ollenschläger,

Das Auswärtsspiel am vergangenen Sonnabend beim Heider SV aus dem unteren Drittel der SH-Liga habe gezeigt, dass jeder Gegner gefährlich sei. Aber Brunner weiß auch: „Ganz klar: Wir sind gegen Hartenholm Favorit – und wir nehmen die Rolle auch an.“

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen