Spitzenreiter stand am Rand einer Niederlage

shz.de von
26. November 2018, 21:12 Uhr

Im zweiten Heimspiel in Folge verdiente sich der SV Fortuna Bösdorf gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Ost, Sportvereinigung Pönitz, ein 1:1 (0:1)-Unentschieden. Fortunatrainer Ismet Nac sagte: „Ich bin zufrieden aber nicht glücklich mit dem Ergebnis. Wir hätten das Spiel bis zur 65. Minute entscheiden müssen und einen Sieg verdient gehabt.“

Bereits nach sechs Minuten leitete ein Missverständnis zwischen Fortunakeeper Marco Bethke und Abwehrchef Malte Weiss das 0:1 ein. Völlig überraschend landete ein langer Ball im Bösdorfer Netz. Nach Nacs Einschätzung stellte das Gegentor einen „Wachrüttler“ dar. Im Anschluss habe seine Mannschaft auch spielerisch das Geschehen bestimmt. Insbesondere bei Freistößen von Arne Anders habe die Heimmannschaft Gefahr ausgestrahlt. Zweimal Bent Zessin sowie Malte Weiss und Dennis Mielke scheiterten per Kopf am stark reagierenden Pönitzer Torhüter Sven Walter.

Auch in der zweiten Spielhälfte blieb die Bösdorfer Fortuna am Drücker und belohnte sich in der 61. Minute durch Malte Weiss mit dem 1:1-Ausgleichstreffer. In der Schlussphase kam der Tabellenführer gegen müde werdende Gastgeber besser ins Spiel, konnte sich jedoch in den letzten Minuten keine echten Chancen mehr herausspielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen