Spitzenreiter rutscht in Lübeck aus

shz.de von
04. Februar 2014, 00:31 Uhr

Die A-Jugendhandballerinnen der HSG Eutin wurden in der Kreisoberliga bei der Lübecker Turnerschaft ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Der Spitzenreiter kassierte eine – so Trainer Holger Edler – „unerwartete, aber verdiente“ 12:21 (7:8)-Niederlage.

Die Gastgeberinnen verdienten sich den Erfolg durch Laufbereitschaft und den größeren Siegeswillen, meinte Edler. Die Eutinerinnen fanden schwer ins Spiel, lagen mit 2:6 Toren zurück, ehe sie den Rückstand zur Pause auf ein Tor verkürzten. Und auch in der zweiten Halbzeit lief es bei den Eutinerinnen zunächst nicht. Sie warfen erst nach 20 Minuten ihren ersten Treffer nach der Pause. Da war die LT bereits auf 15:7 davongezogen. Die HSG Eutin spielte mit Torhüterin Hannah Meironke sowie Juliane Hinz (5), Denise Ausborn (3), Anna von Hinten, Melina Konradt, Linn Manthey, Lena Preuss (je 1), Pia Denker-Gosch, Finja Grund, Diana Rowedder, Anika Prawitz und Neele Brenscheidt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen