Spitzenreiter Lübeck 76 ist zu stark

shz.de von
18. Dezember 2013, 00:31 Uhr

In der letzten Begegnung der Hinrunde kassierten die Kreisoberligahandballerinnen der HSG Eutin eine 11:25(5:11)-Niederlage beim ungeschlagenen Tabellenführer Lübeck 1876 II. Das war die höchste Saisonniederlage für die Eutinerinnen.

Die HSG hielt die Partie lediglich bis zum 4:7 offen, danach rollte der wurfgewaltige und großgewachsene Rückraum der Oberliga-Reserve über die Gäste hinweg. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Lübeckerinnen noch einmal den Druck und ließen den Eutiner Angreiferinnen keine Luft zu Spielzügen. Mit hohem Tempo und konsequenter Chancenverwertung zog Lübeck 76 II auf 21:9 davon. Der Eutiner Trainer Holger Edler hob aus seinem Team einzig die Torhüterinnen Svenja Lucas und A-Jugend-Torhüterin Lara Seelige heraus, die mit ihren Paraden Schlimmeres verhinderten. Die HSG Eutin spielte außerdem mit Sabrina Wagner (2/1), Ellen Franke (2/1), Anna-Lena Pfaffinger, Saskia Wendt, Malin Johannsen (je 2), Giulia Thomsen (1), Saskia Zirkel, Sandra Ude, Alina Werner und Svenja Peters.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen