zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 16:27 Uhr

Spitzenreiter beginnt gegen die HSG furios

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 24.Nov.2014 | 16:58 Uhr

Die A-Jugendhandballer der HSG Holsteinische Schweiz kassierten in der Schleswig-Holstein-Liga bei Spitzenreiter HC Treia/
Jübek eine 26:40(8:24)-Niederlage. Die Partie sei schon nach 15 Minuten entschieden gewesen, berichtet Teamsprecher Tim Seidensticker.

Bei den Gastgebern ragten Torhüter Nils Rewoldt und Rückraumspieler Philipp Jacobsen heraus, der zwölf
Tore warf. Dazu kamen eine schwache Abwehrleistung der HSG und ein nahezu wirkungsloser Angriff. Hier machte sich das Fehlen des verhinderten Lasse Gehmeyr bemerkbar. Die Vorfreude auf das Spitzenspiel habe sich daher ziemlich schnell in Frustration gewandelt.

In der Halbzeitpause rüttelte Trainer Stefan Wendt seine Mannschaft noch einmal wach. Mit veränderter Abwehrformation und neuem Elan kam die Mannschaft aus der Kabine. Sie zwang Treia zu Fehlern und entschied die zweite Halbzeit zu ihren Gunsten, auch wenn die Gastgeber einen Gang zurückschalteten. Die HSG spielte mit den Torleuten Malte Petersen und Nikolaj Puschkarev sowie Luca Risch (8/2), Frederik Albrecht (7), Tizian Grigoleit, Jöran Maaßen (je 4), Tjark Junge (2), Tim Seidensticker (1), Rasmus Görtz, Till Prieß und Bjarne Maaßen. Die A-Jugend will am nächsten Wochenende in der Sieverthalle gegen den Tabellennachbarn Kremperheide Wiedergutmachung leisten. Das Spiel wird am Sonntag, dem 30. November, um 14.30 Uhr angepfiffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen