zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. November 2017 | 13:30 Uhr

Spitzahorn zum Abschluss

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Umgestaltung des Außengeländes am Awo-Kindergarten nach einer Pflanzaktion so gut wie abgeschlossen

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 19:13 Uhr

Landschaftsarchitekt Rainer Kahns aus Schönwalde ist begeistert vom Außengelände des Awo-Kindergartens: „Aus meiner Kenntnis anderer Kitas ist das hier ein Paradies“, erklärte er. Jetzt ist es dort noch ein bisschen schöner geworden. Denn die Umgestaltung des Spielplatzes für die Kindergartenkinder hinter dem Haus direkt am Kellersee ist so gut wie fertig. Zum Abschluss wurden dort 136 Pflanzen, darunter Sträucher, Heckenpflanzen und Stauden in die Erde gesetzt.

„Die haben wir mit zehn Eltern und Großeltern gepflanzt“, berichtete Annett Klöfkorn-Papke ziemlich begeistert von dem Engagement der Beteiligten: „Das hat nur zweieinhalb Stunden gedauert.“ Und auch Kahns war angetan: „Die waren gar nicht zu bremsen.“ Mit Hilfe einiger Kindergartenkinder und in Anwesenheit des Ostholsteiner Anzeigers pflanzte Kahns einige Tage später schließlich noch einen Ahornbaum, genauer gesagt einen kegelförmigen Spitzahorn.

Bei der Aktion dabei war neben Annett Klöfkorn-Papke auch Antje Stein, Leiterin der Eutiner Fielmann-Niederlassung. Denn der Optiker finanzierte die Anschaffung der Pflanzen mit 1000 Euro. „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, sondern für nachkommende Generationen“, sagte Antje Stein. Und so hoffe sie, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude hätten.

Der 2100 Quadratmeter große Spielgelände hinter dem Awo-Kinderhaus wurde seit 2011 unter Leitung Kahns in mehreren Bauabschnitte neu gestaltet, was bereits damals von Fielmann unterstützt wurde. Das Projekt richtete sich dabei an modernen pädagogischen und ökologischen Kriterien aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen