Spielstarke B-Jugendkicker

Die B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente gewannen das Hallenfußballturnier um den „Stadtwerke-Cup“.
1 von 3
Die B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente gewannen das Hallenfußballturnier um den „Stadtwerke-Cup“.

Mannschaft von Trainer Lars Callsen gewinnt das A-Jugend-Hallenfußballturnier um den „Stadtwerke-Cup“

shz.de von
04. Januar 2015, 11:54 Uhr

Gut besetzte Zuschauerränge, attraktiver und außergewöhnlich fairer Jugendfußball. Der Auftakt der zweitägigen Hallenfußball-Turniere von Eutin 08 mit den A-Jugendlichen um den „Stadtwerke-Cup“ war rundum gelungen. Am Ende sicherte sich die B-Jugend der SG Eutin/Malente verdient den ersten Platz.

Insgesamt sechs Mannschaften, darunter drei Teams der SG Eutin/Malente, ermittelten nach dem Modus jeder gegen jeden den Turniersieger. Schon früh kristallisierten sich die B-Jugendlichen von Trainer Lars Callsen als das spielstärkste Team heraus. Es leistete sich nur ein Unentschieden gegen die A-Jugend des Gastgebers und hatte mit dem achtfachen Torschützen Jesper Görtz auch den treffsichersten Torjäger in seinen Reihen. Als Zweiter liefen die A-Jugendlichen der SG Eutin/ Malente durchs Ziel. Sie verwiesen die SG Probstei auf den dritten Rang. Mit jeweils sechs Punkten teilten sich die SG Ahrensbök/Sarau/Bosau und die Handballer der HSG Holsteinische Schweiz die Plätze, während die zweite A-Jugend der SG Eutin/ Malente den sechsten Platz belegte.

Zum besten Torwart des Turnieres wurde Julius Hoff von der SG Eutin/Malente gewählt. Er erhielt ebenso ein Präsent wie die beiden Schiedsrichter Marvin Neumeier (Eutin 08) und Gerrit Steinmetz (TSV Neustadt), die von allen Teilnehmern gelobt wurden. „Wir haben sehr guten Hallenfußball mit einem verdienten Sieger gesehen“, freute sich Organisator Eddy Schultz über die gezeigten Leistungen.

Zufrieden war natürlich auch Trainer Lars Callsen. „Wir haben noch einige Turnierauftritte vor uns und wollen uns für das Masters in Kiel qualifizieren.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen