Spiel war schnell entschieden

shz.de von
31. Oktober 2013, 00:33 Uhr

Im ersten Spiel nach der Herbstpause verloren
die A-Jugendhandballerinnen der HSG Eutin gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Travemünde mit 10:26 (3:17) Toren. Die Verhältnisse waren schnell geklärt.

Innerhalb von sieben Minuten zog der Bundesliga-Nachwuchs über Tempogegenstöße auf 7:0 davon. In der zweiten Halbzeit besannen sich die Eutinerinnen auf ihre Stärken. Die Abwehr und die Torhüterinnen Lara See-liger und Hannah Meironke kamen jetzt besser zurecht. Die HSG Eutin spielte mit den Torhüterinnen Lara Seeliger und Hannah Meironke sowie Juliane Hinz (5/1), Denise Ausborn, Lena Preuss, Neele Brenscheidt, Pia Denker-Gosch, Linn Manthey (je 1), Anna von Hinten, Anika Prawitz, Diana Rowedder und Finja Grundt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen