zur Navigation springen

Malente : Speth ist der neue Vorsitzende der Schützen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Karl-Heinz Berg trat wie angekündigt auf der Jahresversammlung am Freitagabend zurück. Auch seine Frau trat zurück. Die Emotionen kochten hoch, als Berg den Saal verließ.

shz.de von
erstellt am 21.Apr.2015 | 04:30 Uhr

Erneut gab es Unruhe in den Vorstandsreihen des Schützenvereins Malente. Der erst im Vorjahr wieder gewählt Karl-Heinz Berg setzte seine Ankündigung (wir berichteten) in die Tat um und legte bei der Jahresversammlung am Freitagabend mit sofortiger Wirkung sein Amt als 1. Vorsitzender nieder. „Verletze niemals einen Menschen, den Du magst“, zitierte Berg ein Sprichwort und nannte offiziell „gesundheitliche Gründe“ für seinen Rücktritt.

Intern war die Rede von Querelen auf einer Vorstandssitzung über mangelnde Einsatzbereitschaft des bisherigen Vorsitzenden. Dabei sei ein erlittener Herzinfarkt Bergs bagatellisiert worden und habe zu der Reaktion geführt.

Auch seine Frau Renate, die der Versammlung fern blieb, trete von ihrem turnusmäßig zur Wahl anstehendem Amt als Schriftführerin zurück, informierte Berg. Daher mussten die 62 anwesenden Mitglieder statt acht elf Wahlen absolvieren. Denn auch der dritte Vorsitzende, Jochen Kirste, legte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder.

„Eine solche Dramatik, dass so viele Vorstandsmitglieder austreten, habe ich noch nicht erlebt“, sagte Götz Haß, Geschäftsführer des Kreissportverbands Ostholstein und drückte die Daumen, dass der Verein wieder „auf einen geraden Kurs kommt“. Die Forderung einer geheimen Wahl von Karl-Heinz Berg, der in den Reihen der Mitglieder saß, führte zu einem weiteren Disput: Der stellvertretende Vorsitzende Horst Jürgens lehnte ein Mitspracherecht Bergs ab, da dieser mit dem Rücktritt auch eine schriftliche Kündigung seiner Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung abgegeben hatte. Daraufhin verließ Berg wutentbrannt die Versammlung.

Einigkeit herrschte bei der Entlastung des Vorstands und den Wahlen: Neuer Vorsitzender wurde Karl-Heinz Speth. Sein bisheriges Amt als Kassenwart hat jetzt Simona Klupp. Horst Jürgens bleibt Stellvertreter, und der in Abwesenheit gewählte Jürgen Möller ist dritter Vorsitzender. Die Schriftführung liegt künftig in den Händen von Manfred Scheef, der durch Franziska Burger als Stellvertreterin unterstützt wird. Rosemarie Steffen wurde zur Beisitzerin gewählt. Neue Schützenmeister Pistole sind Björn Freiburg und Christian Schellhorn. En bloc wurde der Ehrenrat mit Heidi Kahmke, Heiner Maaß, Rudolf Koch, Ingolf Falkenberg und Horst Greggersen gewählt. Eine Stichwahl gab es für das Amt eines Kassenprüfers, bei der sich Tim Gruthoff durchsetzte.

In seinem Jahresbericht dankte Jürgens den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Renate und Karl-Heinz Berg für ihr Engagement. Darüber hinaus stellte er Wilhelm Kunzmann als Leiter der neuen Sparte Bogenschießen vor, die seit Juli 2014 im Schützenverein aktiv ist.

Die Finanzen des mit 180 Mitgliedern starken Vereins sind nach einer Investition in den Schießstand und der Erfüllung von Sicherheitsauflagen nicht ganz so rosig. Noch in seiner Funktion als Kassenwart informierte Karl-Heinz Speth, dass das Jahr 2014 mit einem Minus von 2500 Euro abgeschlossen wurde. Erfreulich sei, dass der Verein im Juni 2016 ein Darlehen bei der Bank abbezahlt habe und damit schuldenfrei sei.







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen