Malente : Sperrmüllberge sorgen für Unmut

Bereits seit mehreren Wochen ziert dieser Sperrmüll die Straße am Hafkamp.
Foto:
Bereits seit mehreren Wochen ziert dieser Sperrmüll die Straße am Hafkamp.

In Malente ärgern sich Bürger über Sperrmüll, der nicht abgeholt wird. Abhilfe ist nah.

von
09. August 2017, 11:30 Uhr

Bereits seit etlichen Wochen blicken Anlieger der Dammstraße auf einen großen Sperrmüllhaufen. Und auch am Hafkamp zieht ein Berg entsorgter Gegenstände, der dort seit einigen Wochen liegt, den Unmut von Passanten und Anliegern auf sich. Entsprechende Beschwerden haben auch schon die Gemeinde erreicht.

In beiden Fällen handele es sich allerdings nicht, wie befürchtet, um eine illegale Abfallentsorgung, erklärte Bürger-Service-Leiterin Jana Savino. „Ich habe die Zusicherung vom Zweckverband Ostholstein, dass das Anfang nächster Woche abgeholt wird“, versicherte sie. Beim Zweckverband sei der Sperrmüll bereits angemeldet, wie Nachfragen ergeben hätten.

Die Anmeldungen seien Ende Juli beim ZVO eingegangen, bestätigte Unternehmenssprecherin Nicole Buschermöhle. Sie erklärte außerdem, der ZVO weise bei der Terminvergabe darauf hin, dass der Sperrmüll erst zum vereinbarten Termin bis 6 Uhr morgens an der Straße stehen solle. Sie erklärte auch, dass es nicht statthaft sei, seinen Sperrmüll einfach zu bereits angemeldeten Sperrmüllhaufen dazuzustellen. Das könne zu Problemen führen, da nur Mengen bis zu drei Kubikmetern einmal jährlich kostenlos abgeholt würden. Zudem berücksichtige der ZVO bei der Touren-Zusammenstellung auch die angemeldeten Mengen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen