zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

15. Dezember 2017 | 00:06 Uhr

Sperre bis Jahresende

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 10.Jul.2017 | 12:56 Uhr

Die Quittung für einen Böllerwurf beim Endspiel des Kreispokals hat der Spieler eines ostholsteinischen Kreisligisten vom Sportgericht des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbands (SHFV) erhalten. Das Gericht brummte dem Mann wegen unsportlichen Verhaltens nicht nur 100 Euro Strafe sowie Verfahrenskosten von 70 Euro auf. Zudem wurde sein bereits am 11. Mai beschlossener Ausschluss vom Spielbetrieb bis zum Ende des Jahres verlängert.

Der Spieler war als Zuschauer beim Pokalspiel zwischen dem TSV Pansdorf und Eutin 08 im Sereetzer Waldstadion zu Gast. In der 65. Spielminute warf er nach Überzeugung des Sportgerichts in angetrunkenem Zustand einen Knallkörper auf das Spielfeld, worauf dieser unmittelbar neben einem Eutiner Spieler explodierte. Spieler und Zuschauer blieben unverletzt, jedoch wurde das Spiel für fünf Minuten unterbrochen.

Der verurteilte Spieler hat jetzt immerhin die Chance, sich in Sachen Regelkunde weiterzubilden. Denn neben Geldstrafe und Sperre hat er auch die Auflage bekommen, drei Schiedsrichter-Lehrabende des Kreisfußballverbands Ostholstein zu besuchen. Weist er diese nach, werden die beiden letzten Monate der Sperre zur Bewährung ausgesetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen