Spende ist erster Baustein zur Kirchturmsanierung

1468,65 Euro steuerte das Team der Kulturscheune Süsel zur Glockenturm-Sanierung bei.
1468,65 Euro steuerte das Team der Kulturscheune Süsel zur Glockenturm-Sanierung bei.

shz.de von
27. Mai 2018, 16:15 Uhr

Das Team der Kulturscheune Süsel hat für den Förderverein der Süseler Kirche eine Benefizvorstellung gespielt. Der Erlös daraus zuzüglich Spenden – insgesamt 1468,65 Euro – hat Bühnenleiter Jörn Hilbrecht gestern an den Vorsitzenden des Fördervereins, Michael Meininghaus, beim Sommerfest an der Süseler Kirche überreicht.

Der Erlös soll in Absprache mit dem Förderverein zur Sanierung und Erhaltung des Glockenturms der Süseler St.-Laurentius-Kirche eingesetzt werden. „Die Kirche ist kein reines Baudenkmal, sondern unser geistig-religiöses Zentrum in Süsel“, sagte Meininghaus. Die Kirche sei ortsprägend. „Eben ein Stück Heimat“, sagte Meininghaus.

Auch das Team der Kulturscheune Süsel betonte die Verbundenheit zur St.-Laurentius-Kirche. „Wir haben seit Jahren ein enges Verhältnis zur Kirche“, sagte Hilbrecht. Es sei somit „Ehrensache, als Nachbarn zu helfen“.

Die Benefizveranstaltung der Bühnentruppe war die erste dieser Art, um den Erlös gezielt zu spenden. Die rund 1500 Euro seien jedoch nur der erste Baustein in der Finanzierung, sagte Meininghaus. Rund 850 000 Euro werden für die Frischzellenkur von Glockenturm und Co. benötigt.

Vor dem Hintergrund, dass Süsel eine „Defizit-Gemeinde“ sei, konnte Vize-Bürgermeisterin Swantje Meininghaus gestern nur „moralische Unterstützung bieten“, sagte sie. Nichtsdestotrotz stehe die Gemeinde hinter dem Engagement des Fördervereins.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen