zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 13:12 Uhr

Ostholstein : SPD: Weiter mit Winter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

SPD-Kreisparteitag findet in Oldenburg statt: Der Landtagsabgeordnete Lars Winter kandidiert wieder als Vorsitzender.

Der Landtagsabgeordnete Lars Winter aus Beschendorf soll auch in den nächsten zwei Jahren Vorsitzender der Sozialdemokraten in Ostholstein bleiben. Diesen Vorschlag macht der SPD-Kreisvorstand den 128 Delegierten der Ortsvereine, die sich am 28. März im „Schützenhof“ in Oldenburg zu einem Kreisparteitag treffen.

Winter, gerade 52 Jahre alt geworden, führt den SPD-Kreisverband seit Februar 2010. Damals wurde der Verwaltungsangestellte des Amtes Ostholstein-Mitte mit riesiger Mehrheit zum Nachfolger von Manfred Jaeger (Stockelsdorf) gewählt, der nach kurzer Amtszeit überraschend zurückgetreten war.

Jetzt steht unangefochten Winters dritte Wiederwahl an der Spitze der SPD Ostholstein bevor, eine Gegenkandidatur ist bislang nicht angekündigt. Als stellvertretende Kreisvorsitzende stellen sich erneut der bisherige Amtsinhaber und Kreisfraktionsvorsitzende Burkhard Klinke (Bosau) sowie der bisherige Juso-Landes- und stellvertretende Kreisvorsitzende Niclas Dürbrook (Scharbeutz) zur Wahl. Für den 3. Stellvertreterposten wird neu Susanne Bötticher-Meyners (Süsel) kandidieren. Sie will die Nachfolge von Maike Gast antreten,
die für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung steht. Kerstin Bruhn aus Eutin kandidiert wieder als Kreisschatzmeisterin, ebenso wie Beate Müller-Behrens aus Bosau als Schriftführerin. Für die Positionen der Beisitzer liegen zahlreiche Bewerbungen vor.

Neben den zahlreichen Rechenschaftsberichten seit dem letzten „Ordentlichen Kreisparteitag“ im Jahr 2013 sind darüber hinaus in weiteren Wahlgängen die Posten der Schiedskommission, der Revisoren sowie die Posten der Delegierten zu Landesparteitagen und Landeswahlkonferenzen neu zu
besetzen. Als Gastrednerin wird die Ministerin für Schule und berufliche Bildung
des Landes Schleswig-Holstein, Britta Ernst, erwartet. Sie hält ein Referat zur Situation an den Schulen im Land.

Darüber hinaus beschäftigen sich die Sozialdemokraten in Oldenburg mit einem Antrag des Ortsvereins Heiligenhafen zur Armutsquote in der Bundesrepublik. Außerdem liegen ein Positionspapier zum Thema „Islamophobe Demonstrationen der jüngeren Vergangenheit“ sowie ein erster Katalog für ein Arbeitsprogramm vor, das der neu zu wählende Kreisvorstand bis 2017 anpacken soll.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mär.2015 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen