zur Navigation springen

Europawahl : SPD legt zu – CDU bleibt stärkste Kraft

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Wahlbeteiligung in den Kreisen Ostholstein und Plön ist gestiegen.

von
erstellt am 25.Mai.2014 | 18:38 Uhr

Obgleich die SPD kräftig zugelegt hat, bleibt die CDU auch in den Kreisen Ostholstein und Plön die stärkste Kraft für Europa. Wohl keine Überraschung ist der Einzug der Alternative für Deutschland (AfD), die auch in Ostholstein und Plön kräftig Stimmen einsammelte.

Verlierer der Europawahl auch in den Kreisen Ostholstein und Plön sind die Grünen und mit kräftigen Einschnitten die Freien Demokraten. Eindeutiger Gewinner sind allerdings die Wähler selbst. In beiden Kreisen stiegen die Wahlbeteiligungen deutlich: im Kreis Ostholstein lag sie bei 41,7 Prozent (2009: 36,3 Prozent) und im Kreis Plön lag sie bei 46,9 Prozent (2009: 39,5) Prozent. Allerdings lag sie auf Bundesebene mit 48 Prozent noch etwas höher.

Die Ergebnisse auf Kreisebenen im Einzelnen – Ostholstein: CDU 36,6 (2009: 39,3 Prozent), SPD 32,7 (24,6) Prozent, Grüne 10 (11,2) Prozent, FDP 4 (13,9) Prozent, Linke 3,5 (3,7) Prozent, Piraten 1,1 (0,6) Prozent und AfD 7,7 (0) Prozent.

Plön: CDU 35 (2009: 38,42 Prozent), SPD 32,2 (25,25) Prozent, Grüne 121,8 (13,25) Prozent, FDP 3,6 (12,32) Prozent, Linke 3,7 (3,55) Prozent, Piraten 1,2 (0,74) Prozent und AfD 7 (0) Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen