SPD: Kreistag soll einen Tunnel fordern

von
22. November 2014, 14:41 Uhr

Der Kreistag wird in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 9. Dezember, eine Resolution beraten, in der eine zusätzliche Querung des Fehmarnsundes durch einen Tunnel und kein Brückenbauwerk gefordert wird. Einen Resolutionsentwurf hat die SPD-Fraktion formuliert. Sie möchte, dass sich die Landesregierung bei der Bahn und der Bundesregierung für eine schnelle Lösung der Sundquerung einsetzt, damit nach Fertigstellung der Fehmarnbelt-Querung kein Verkehrsengpass entsteht, den die vorhandene, denkmalgeschützte Fehmarnsund-Brücke darstellen würde.

Als technische Lösung einer neuen Querung des Fehmarnsunds sei einem Bohrtunnel der Vorzug zu geben, Überlegungen zum Bau von zwei neuen Brücken sollten abgelehnt werden. In dem SPD-Antrag heißt es weiter: „Die Fehmarnsundbrücke – ,der Kleiderbügel‘ – muss als denkmalgeschütztes Wahrzeichen der Region erhalten bleiben und in das Nutzungskonzept integriert werden.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen