Bosau : SPD dankt für 25 Jahre Treue

Gäste und Geehrte der Bosauer SPD: (von links) Elisabeth Schloz, Regina Poersch, Rudi Schloz, Birgit Steingräber-Klinke, Otto Skusa, Lars Winter, Gisela Lindlahr, Burkhard Klinke und Frank Kirschmann
Gäste und Geehrte der Bosauer SPD: (von links) Elisabeth Schloz, Regina Poersch, Rudi Schloz, Birgit Steingräber-Klinke, Otto Skusa, Lars Winter, Gisela Lindlahr, Burkhard Klinke und Frank Kirschmann

Beim Neujahrsfrühstück des SPD-Ortsvereins wurden kürzlich fünf Mitglieder für ihre 25-jährige Parteizugehörigkeit geehrt.

von
28. Januar 2015, 12:59 Uhr

Beim Neujahrsfrühstück des SPD-Ortsvereins wurden kürzlich fünf Mitglieder für ihre 25-jährige Parteizugehörigkeit geehrt. Zu den Geehrten gehören der Gemeindevertreter und das ehemalige Vorstandsmitglied Otto Skusa aus Majenfelde sowie die ehemalige Gemeindevertreterin und das Vorstandsmitglied Gisela Lindlahr, die Vorstandsmitglieder Elisabeth und Rudi Schloz (alle Hutzfeld) und Frank Kirschmann aus Braak.

Zu Beginn der Veranstaltung gab die SPD Landtagsabgeordnete Regina Poersch einen kurzen Bericht zur Arbeit der Landesregierung. Der SPD Kreisvorsitzende Lars Winter wies auf den Kreisparteitag mit der Neuwahl des Kreisvorstandes im März hin.

Die Highlights aus der Gemeinde Bosau aus dem Jahr 1989 und den folgenden hob die Ortsvereinsvorsitzende Birgit Steingräber-Klinke hervor. So sollte 1989 die Dunkersche Kate in Bosau eigentlich abgerissen werden, da sie stark renovierungsbedürftig war. Doch Dank Alt-Bürgermeister Joachim Herrmann, der 330  000 DM über die Strukturhilfe des Bundes einwarb, konnten die 590  000 DM für die Renovierung der Kate finanziert werden, so dass sie heute mit dem Katengarten und dem Backhaus eine Attraktion der Gemeinde ist.



zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen