zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 03:05 Uhr

Spannung an der Landesligaspitze

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Scharbeutzer Schützenverein bleibt in der Waffengattung Luftpistole Tabellenführer Ahrensburg mit zwei 8:2-Erfolgen auf den Fersen

shz.de von
erstellt am 18.Jan.2016 | 12:27 Uhr

In der Luftpistolen-Landesliga Süd ist nach der fünften Begegnung von sieben noch nichts entschieden, weil wie Tabellenführer Ahrensburg mit zwei Erfolgen von jeweils 8:2 gegen den Schützenbund Glasau-Sarau und die Lübecker Sportschützen auch der Scharbeutzer Schützenverein mit 8:2 in der Tabelle steht. Auf Tuchfühlung bleibt als Dritter unter acht Teams noch der Schützenbund Glasau-Sarau mit 6:4, genau gleichauf auch hinsichtlich der Einzelpunkte von 30:20 mit den Segeberger Bürgerschützen.

Die Scharbeutzer hatten sich als Ausrichter wegen des größeren Schießstandes bei der Ahrensböker Gill „eingekauft“ und gewannen durch eine ausgeglichene Teamleistung mit 6:4 gegen die Segeberger Bürgerschützen aus Traventhal. Gut in Form war der 23-jährige Yannik Voigts mit 365:358 Ringen. Am Nachmittag schoss Voigts beim 10:0 gegen die SG Beckersberg sogar 371 Ringe, das war das zweithöchste Resultat des Ligatages bei acht Mannschaften. Zweitbester war Sven Samelin (16) mit 350, klare Gewinnerin mit 349:318 die junge Sabrina Hethey (17). In diesem Team finden sich die guten Nachwuchsschützen ein, andere Vereine beneiden diese jungen Scharbeutzer Luftpistolenschützen.

In Ahrensburg geht es für die Scharbeutzer am 7. Februar im Saisonfinale neben der SSG BooKuRiTra aus dem Kreis Segeberg gegen den gastgebenden Tabellenführer. In diesem Meisterschaftskampf gelten die Ahrensburger nach der Papierform als Favoritenn. „Aber man weiß ja nie, welche Nerven da eine Rolle spielen“, sagt voller Optimismus Matthias Thrun, der mehr als seine 344 Ringe treffen will.

Auf vier Positionen war der SB Glasau-Sarau beim 8:2 gegen BooKuRiTra gut besetzt. Jan und Klaus Müller, Finn Larsen und Andreas Sanmann siegten deutlich. Robert Schröder wird noch aufgebaut, er sammelte zweimal Wettkampferfahrung. Erwartet war die 2:8-Niederlage gegen die Ahrensburger SG, überraschend stark schoss aber als Gewinner der zweiten Partie Jan Müller mit 370:362 Zählern. Das war unter 40 Startern die drittbeste Tagesleistung.

Aufsteiger SSV Kassau kam durch ein 10:0 gegen Schlusslicht SG Beckersberg II zu seinem zweiten Erfolg nach dem 6:4 gegen die Lübecker Sportschützen im November. Das sollte zum Klassenerhalt reichen, weil bei 4:6 Punkten auf Rang sieben mit der SSG BooKuRiTra noch ein schlagbarer Gegner ansteht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen