zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 23:10 Uhr

Spannende Schlussphase

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Landesliga: HSG Holsteinische Schweiz setzt sich gegen den MTV Lübeck mit 33:31Toren durch

Die Handballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz besiegten in der Landesliga Süd den MTV Lübeck mit 33:31(18:16) Toren. Kurz vor Schluss geriet der Erfolg der Eutinerinnen und Malenterinnen noch einmal in Gefahr, doch letztlich setzte sich die HSG verdient durch.

Die Partie begann schleppend, die Gastgeberinnen hatten in der Anfangsphase vor allem in der Abwehr Probleme. So ging der MTV mit 4:1 Toren in Führung. Doch die HSG Holsteinische Schweiz fand ihren Rhythmus und glich vor allem über Tempogegenstöße zum 4:4 aus. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem meistens die Lübeckerinnen vorne lagen. Doch zur Pause führten die Eutinerinnen und Malenterinnen mit zwei Treffern.

Die Gastgeberinnen kamen mit frischer Energie aus der Kabine. Sie nahmen das Heft in die Hand und kamen über schnelle Passfolgen zu einfachen Toren. Die Lübeckerinnen hielten mit großem Einsatz dagegen. So wurde es in den Schlussminuten noch einmal spannend.

Die HSG Holsteinische Schweiz spielte mit den Torhüterinnen Hannah Meironke und Julia Gelhardt sowie Annika Ochs (9/3), Kim Zühlke (7/2), Yvonne Hänisch, Marila Grunwald, Sonja Simonsen (je 4), Juliane Voß, Irina Stefan (je 2), Saskia Wendt (1), Kersti Spikermann, Isabell Genth und Oksana Puschkarev. Die Landesligahandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz suchen für die kommende Saison noch einen Trainer oder eine Trainerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen