zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. August 2017 | 08:59 Uhr

Spannende Schlussminuten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Regionsliga-Handballer der HSG Holsteinische Schweiz II gewannen ihr Auswärtsspiel gegen den VfL Geesthacht 30:29 (19:12). Dabei machte es das HSG-Team in den letzten Minuten unnötig spannend.

Konzentriert startete die HSG Holsteinische Schweiz in das Spiel. Ein Pass von Andre Buse auf Kreisläufer Patrick Guttau, die beide zusammen in der Abwehr den Mittelblock stellten, führte zum 1:0. Durch gute Deckungsarbeit liefen auch die ersten Gegenstöße auf das Geesthachter Tor, die souverän verwandelt wurden. So zogen die Gäste von 2:2 über 6:3 auf 12:5 davon. Zwar kam der VfL Geesthacht beim 10:14 etwas näher heran, doch Rasmus Görtz stellte wenige Sekunden von dem Halbzeitpfiff eine Sieben-Tore-Pausenführung her.

Für die zweite Hälfte forderte Trainer Alexander Buse von seinem Team, nicht nachzulassen. Das tat er aus gutem Grund: Vor gut einem Monat gewann der VfL Geesthacht mit einem Tor gegen den TuS Lübeck 93 III, nachdem er zuvor hoch zurückgelegen hatte. Doch der Start in die zweite Hälfte ließ ein Zurückkommen der Gastgeber zunächst nicht vermuten. Ein 5:3-Lauf der HSG erbrachte einen Vorsprung. Doch dem VfL gelangen zunächst drei Tore in Folge zum 18:24. Ein 5:1-Run sorgte später dafür, dass der VfL Geesthacht auf vier Tore heran kam. Auch in den letzten Minuten des Spiels waren die Gastgeber überlegen, trafen nach dem HSG-Tor zum 30:25 vier Mal in Folge. Der letzte VfL-Angriff wurde mit Kreiseintritt abgepfiffen, sodass die HSG ihren letzten Angriff in Ruhe herunter spielen konnte. „Der Kampfgeist stimmt“, kommentierte Trainer Alexander Buse das Spiel.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Sven Henschelowski und Carsten Potz im Tor sowie Andre Buse, Andre Bundtzen (je 5), Jan Kunert, Steffen Schulz, Jörn Pries (je 4), Patrick Guttau (3), Nick Mebius (2), Dario Rankovic, Nils Peters, Rasmus Görtz (je 1), Till Pries und Chris Schneider.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2015 | 10:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen