zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 10:22 Uhr

Spannende Klassenfahrt auf Luthers Spuren

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 18.Jul.2017 | 16:29 Uhr

Die Aula am Plöner Schiffsthal verwandelte sich kürzlich in eine große Theaterbühne. „Klassenfahrt… auf Luthers Spuren“ hieß das rund 90-minütige kurzweilige Stück, das 16 Schülerinnen und Schüler aus den „Flexklassen“ der Gemeinschaftsschulen Preetz, Schönberg, Lütjenburg und Plön in einer gut gefüllten Aula aufführten.

Die Mischung mit Szenen aus der Gegenwart – die Klassenfahrt mit einem von den Jugendlichen selbst gebauten Holzbus, gemeinsames Grillen mit den Lehrern und dem Besuch der Wohnräume Luthers in der Wartburg – und Szenen aus dem Leben und Wirken Luthers, unterbrochen von Gesangsdarbietungen, kam beim Publikum gut an. Geschickt gelang es der Drehbuchautorin Nadine Dibbern vom Jugendaufbauwerk Koppelsberg, Inhalte der Moderne mit Vergangenem zu kombinieren.

So fragte eine Schülerin (Anna Lena Salzborn) ihre Lehrerin Frau Schneider (Birte Deppenbrock – Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit), ob Mönch denn ein Beruf sei. Das damalige berufliche Spektrum unterscheidet sich logischerweise von dem heutigen. Luther sollte eigentlich Jura studieren, entschied sich dann aber für einen anderen Weg. Für ihn war der Beruf Berufung.

So wurden dann auch alle wichtigen Stationen im Leben und Wirken des Reformators (stark gespielt von Marvin Hansen) beleuchtet. Seine Kritik am Ablasshandel, seine Reise nach Rom, die Begegnungen mit dem Teufel, die berühmten 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg und das Übersetzen der Bibel in die deutsche Sprache wurden textlich und musikalisch umgesetzt.

Am Ende gab es für die Darsteller und zahlreichen Helferinnen und Helfer vor und hinter den Kulissen Standing Ovations. Schulrat Stefan Beeg und Christian Lange, Leiter des Jugendaufbauwerks Koppelsberg, überreichten Nadine Dibbern zum Dank für die geleistete Arbeit abschließend Blumensträuße.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen