zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 09:39 Uhr

Spannende Kämpfe und ein K.o.

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei der Eutiner „Fight Night“ in der Sieverthalle ging es dreimal um Deutsche Meisterehren und einen Europameistertitel

shz.de von
erstellt am 31.Aug.2015 | 14:13 Uhr

Die Gastgeber hatten alle Hände voll zu tun, Aufbau, Organisation, Moderation – und dann stiegen einige Athleten der Kampfkunstschule Tollyo in der Sieverthalle bei der „Fight Night“ auch noch selbst in den Ring. Zu guter Letzt auch Marco Tank, der nicht nur am Mikrofon durch den gesamten Kampftag führte, sondern im letzten Kampf des Tages gegen Chan Roman den Europameistertitel der WKU, der World Kickboxing and Karate Union, gewann.

Zum Auftakt der Fight Night bekam der Nachwuchs die Gelegenheit sich vorzustellen. Das Tollyo begann die Abendveranstaltung mit einer „Jugend-Battle“, einem Vergleichskampf mit je drei Athleten, in der sich Lea Oleschar, Laura Weigelt und Pascal Fritsch mit drei Kämpfer des TSV Heidenau in einem „Point Fight“ auseinandersetzten. „Wir trainieren im Durchschnitt mindestens dreimal pro Woche“, sage Lea Oleschar nach dem Kampf, den die Gäste aus Sachsen nach Punkten gewonnen hatten. Die jungen Kämpferinnen und Kämpfer waren sehr aufgeregt, für Lea Oleschar und Laura Weigelt war es der erste offizielle Kampf. „Im Ring war ich mit Energie geladen, ich habe mich vollkommen auf den Kampf konzentriert, der Kampf war viel kürzer, aber auch viel spannender“, berichtete Lea Oleschar. Nach drei Runden à drei Minuten war das Duell 3 gegen 3 zugunsten der Gäste entschieden.

Marco Tank hat den Tollyo-Nachwuchs zusammen mit Kampfschulleiter Markus Hansen und Tjorben Kasch trainiert. Aus dem Trio wird vorerst ein Duo, denn Kasch tritt seinen Dienst als Polizist in Kiel an.

Für den ersten Höhepunkt des Abends sorgte Jan Soltau, der im „Point Fight“ den Deutschen Meistertitel gegen Markus Arndt gewann. „Ich habe seit einem Jahr auf dieses Turnier hintrainiert“, sagte Soltau. Er setzte sich im Duell der Schwarzgurte gegen Markus Arndt aus Klütz durch. Beim „Point Fight“ geht es darum, schnell und wirkungsvoll zu agieren, die Schläge werden dabei schnell, aber nicht mit vollem Kraftaufwand ausgeführt. Drei Kampfrichter, einer im Ring, zwei außerhalb entscheiden nach jeder Aktion über die Punktvergabe. „Der Point-Kampf ist wie fechten“, meinte Jan Soltau, der mit Meistergürtel über der Schulter und Siegerurkunde in der Hand sein fünf Monate altes Töchterchen Julie in den Ring nahm.

Im einzigen Vollkontaktkampf erlebten die rund 100 Zuschauer einen Überraschungs-Knock-out. Christian Weber vom Art Martial Club aus Kaltenkirchen stieg als Favorit in den Ring, seinem Gegner Christian Mertes aus dem Dojo Vollfighters an Größe und Reichweite überlegen. Mertes ließ sich von Webers anfänglicher Überlegenheit nicht beeindrucken und machte dem Kampf in der ersten Runde mit einem rechten Schwinger ein spektakuläres Ende: K.o. in der ersten Runde.

Chan R. Güven vom Hamburger Boxclub Hanseat setzte sich in einem weiteren Kampf um den Deutschen Meistertitel gegen Henry Mathes Peter vom Tollyo Eutin durch.

In einem knappen Duell besiegte Albina Gilmanov
ihre Kontrahentin Celina Krasch, die von Markus Hansen trainiert wird, „Letztlich hat ein Punkt entschieden“, sagte Marco Tank, der die Siegerin trainiert.

Der Europameisterschaftskampf war über drei Runden angesetzt worden. Er bot Spannung und Dramatik, nach dreimal zwei Minuten stand es unentschieden, nach vier Runden auch, und auch nach fünf Runden la-gen beide Kämpfer absolut gleichauf. Der „Death Point“ brachte Marco Tank nach einem Sidekick zum Körper den Europameistergürtel.

„Wir haben in dem einen Jahr, das die Kampfkunstschule Tollyo besteht, 130 Titel geholt“, berichtete Tank stolz. Über den ganzen Tag verteilt hätten knapp 200 Zuschauer den Kampftag, der vom Vormittag an lief, und die Fight Night verfolgt. „Die Resonanz war in Ordnung, zumal es das letzte Ferienwochenende war und viele Kampfschulen erst nach den Sommerferien wieder ins Training einsteigen“, meinte Marco Tank.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen